Für Radfahrer attraktiver Neue Haltegriffe an Ampeln bieten mehr Komfort für Radfahrer

Neue Haltegriffe an Ampeln bieten mehr Komfort für Radfahrer
Mit Haltegriffen an Ampeln soll den Radfahrern in Ravensburg mehr Komfort geboten werden. (Bild: Stadt Ravensburg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Radfahrer bleiben gerne auf ihrem Rad sitzen, während sie bei Rot an Ampeln warten. Dabei stützen sie sich oftmals an Ampelmasten. Oft werden diese dadurch allerdings beschädigt.  Doch jetzt dürfen sich Radfahrer in Ravensburg auf komfortable Haltegriffe an Ampelmasten freuen. Die Griffe tragen zum Ausbau einer sicheren, durchgängigen und bequemen Radinfrastruktur in Ravensburg bei.

In einem ersten Schritt sind von der Stadtverwaltung acht wetterfeste Metallringe montiert worden, weitere sollen folgen. Radler finden die Halteringe jetzt vor allem an stark frequentierten Ampelübergängen,  beispielsweise an Kreuzungsbereichen entlang der Meersburger Straße und an der CHG-Arena. Zusätzlich zu den Haltegriffen plant die Stadt noch die Montage von Vorrichtungen zum Abstellen der Füße. Damit können sich Radfahrer nach der Wartephase kurz abstoßen und die Kreuzung schnell passieren.

Radfahren soll in Ravensburg attraktiver werden. Dazu tragen unterschiedliche Maßnahmen bei. Nicht nur verbesserte Radwege, sondern auch kleinere Maßnahmen, darunter die neuen Haltegriffe. Mit guten Angeboten für Radfahrer soll der Umstieg vom Auto aufs Rad attraktiver sein. Die Mobilitätswende ist ein Baustein im Ravensburger Klimakonsens, der die Klimaneutralität der Stadt bis spätestens 2040 zum Ziel hat.

(Pressemitteilung: Stadt Ravensburg)