Neu: Kommunaler Ordnungsdienst im Stadtgebiet präsent

Neu: Kommunaler Ordnungsdienst im Stadtgebiet präsent
Der neue Kommunale Ordnungsdienst – eingerahmt von Bürgermeisterin Ute Seifried (links) und Thomas Pöppel, Sachgebietsleiter der Ortspolizeibehörde (ganz rechts). (Bild: Stadt Singen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Neu in Singen unterwegs: Der Kommunalen Ordnungsdienst (KOD).

„Unser KOD hat die Aufgabe, schon allein durch seine Präsenz das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu erhöhen“, erklärt Thomas Pöppel, Sachgebietsleiter der Ortspolizeibehörde. Daneben seien die neue Kollegin und die drei neuen Kollegen für die Einhaltung einer Vielzahl an Regelungen (beispielsweise die Singener Polizeiverordnung) zuständig, die für ein gutes und friedliches Miteinander notwendig sind.

„Wir wünschen uns, dass alle Einwohner die Anwesenheit des KOD auch als Möglichkeit sehen, sich über die bestehenden Regeln zu informieren. Die Kollegen sind gut ausgebildet und stehen bei Fragen gerne Rede und Antwort“, so Pöppel.

Andererseits habe der KOD auch die Aufgabe, bei Verstößen einzuschreiten und ggf. Maßnahmen zu ergreifen. Die Kollegen, so betont Pöppel, haben bei der Erledigung ihrer polizeilichen Dienstverrichtungen die Stellung von Polizeibeamten im Sinn des Polizeigesetzes und sollen dabei den Polizeivollzugsdienst unterstützen. Ziel sei es, das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern und damit die Lebensqualität in Singen weiter zu erhöhen.

(Pressemitteilung: Stadt Singen)