NEU in der Ausstellung! „Plastic Fantastic? – Wohnkarossen aus Faserverbund“

NEU in der Ausstellung! „Plastic Fantastic? – Wohnkarossen aus Faserverbund“
Opel Rekord P1, Fahti Luxus 600 (Bild: Erwin Hymer Museum)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Das Erwin Hymer Museum startet mit einem neuen Ausstellungsprogramm aus dem Lockdown: „Plastic Fantastic?“ entführt Groß und Klein in die Welt der Kunststoff-Karosserien.

Hochmodern und als neuester Schrei fand Plastik schon vor fast siebzig Jahren als „Glasfaserverstärkter Kunststoff“ Eingang in die Caravaning-Branche. Die Hersteller gossen begeistert nicht nur Dach oder Front, sondern teilweise auch ganze Karosserien aus dem vermeintlichen „Wundermittel“, dessen Tücken aber schnell zum Vorschein kamen. Heute ist GFK ein Material, das man bei genauem Hinsehen an fast jedem Camping-Fahrzeug finden kann.

GFK-Form aus Holz (Bild: Erwin Hymer Museum)

Auf Entdeckertour durch die Ausstellung können die Besucherinnen und Besucher zahlreiche Wohnwagen und Reisemobile von den 1950ern bis heute erkunden, an denen das zunächst neue Material ausgetestet, später weiterentwickelt und gezielt eingesetzt wurde: Vom schicken Fahti Luxus und dem spacigen Windspiel, deren außergewöhnlichen Karosserien komplett aus Kunststoff geformt wurden, über „Hobbyplast“-Wohnwagen der DDR und erste Reisemobile mit GFK-Karosserie bis hin zu Fahrzeugen von heute, denen man das Material oft gar nicht mehr ansieht.

Highlights sind zwei riesige Formen im Originalzustand, in denen in den 1960er Jahren die GFK-Schalen des Fahti Luxus entstanden sind, und ein DeLorean DMC-12, unter dessen Edelstahlverkleidung eine Kunststoff-Karosserie steckt.

DeLorean DMC-12 (Bild: Erwin Hymer Museum)

Das Ausstellungsprogramm zeigt anschaulich, was Kunststoff ist, wie er mit Hilfe von Fasern zu verwindungssteifen Fahrzeugteilen verarbeitet wird und daraus ein Wohnwagen entsteht und warum GFK heute als Stoff der Zukunft gilt – aber auch viele Skeptiker hat. „Die Besucher bekommen einen spannenden Einblick in einen Teil der Technikgeschichte, der zum Staunen und auch Nachdenken anregt,“ davon sind Museumsdirektorin Susanne Hinzen, Sammlungsleiter Markus Böhm und Projektleiterin Isabell Heinzelmann überzeugt.

„Plastic Fantastic? Wohnkarossen aus Faserverbund“ ist ab sofort in der Dauerausstellung des Erwin Hymer Museums zu sehen. Das Museum ist seit dem 8. März wieder täglich geöffnet.

Rastatt-Plastik-Caravan (Bild: Erwin Hymer Museum)

Alle Informationen zum Museumsbesuch und dem aktuellen Ausstellungsprogramm gibt es unter www.erwin-hymer-museum.de oder an der Museumskasse, unter 07524-976676-00