Naturlehrpfad Rißursprung: Neues Ausflugsziel für Groß und Klein

Naturlehrpfad Rißursprung: Neues Ausflugsziel für Groß und Klein
Ortsvorsteher Frieder Skowronski freute sich über zahlreiche Gäste zur Eröffnung. (Bild: Ortschaftsverwaltung)
WOCHENBLATT
Redaktion

Michelwinnaden (sko) – Der Naturlehrpfad Rißursprung ist nun offiziell eröffnet und für interessierte Besucher zugänglich. Die Arbeitsgruppe Naturlehrpfad Rißursprung hatte mit der Ortschaftsverwaltung in den letzten zwei Jahren mit viel Eigeninitiative und mit finanzieller Unterstützung der Firma Saluvet sowie handwerklicher Hilfe einer ortsansässigen Schreinerei an der Sache gearbeitet.

Zwar war zuerst ein deutlich längerer Parcours, der auch den Staatsforst mit eingeschlossen hätte, geplant gewesen, doch scheiterte dieses Vorhaben an wechselnden Zuständigkeiten. Zusammen mit Stadtförster Martin Nuber wurde jedoch auf städtischem Grund eine für alle zufriedenstellende Lösung gefunden.

Ortsvorsteher Frieder Skowronski konnte am Samstag, 29. September, zahlreiche Besucher – darunter auch der Geschäftsführer der Firma Saluvet, Volker Schwarz, sowe Bürgermeister Matthias Henne mit Familie und den städtischen Fachbereichsleiter für Wirtschaft Tourismus und Kultur, Walter Gschwind, am Parkplatz beim Pfarrhaus begrüßen.

Nach einem kurzen Spazierweg, der die Gruppe am Burgweiher entlang zum Ortseingang und weiter Richtung Rißquelle führte, war es die Aufgabe von Matthias Henne und Volker Schwarz, die am Eingang zum Pfad platzierten Steine mit der Aufschrift „Herzlich Willkommen“ aus dem Weg zu räumen.

Die Kinder waren allen voran auf Entdeckungstour. Und schon kurz nach Eintritt in den naturbelassenen Wald wurden sie fündig: Hier stehen die ersten Tafeln, die über die Baum- und Wasserbewohner informieren und zum Spiel mit Material aus dem Wald anregen.

Eine Brücke galt es zu überqueren, bevor die neu gestaltete Schutzhütte am Rißursprung gestürmt wurde. Hier hatte die Familie Bergmann mit heimischem Apfelsaft aus dem eigenen Keller und Zopf aus dem Dorfladen eine liebevoll gestaltete Stärkungsstation aufgebaut.

Sowohl Bürgermeister Matthias Henne als auch Ortsvorsteher Frieder Skowronski nutzten hier nochmals die Gelegenheit, der Arbeitsgruppe für ihr Engagement und ihre Ausdauer im Sinne dieses vorbildlichen Projekts zu danken.

Leichter Nieselregen beschleunigte bei manchem dann die Schritte im zweiten Abschnitt des Lehrpfades, der unter anderem ein Insektenhotel, ein Waldtelefon, einen Blindpfad und ein Fernrohr zum Entdecken einiger Wildtiere am gegenüberliegenden Waldsaum, bereithält. Begeistert nutzten vor allem die Jüngeren den Klöppel des Dendrophons, um den verschiedenen Holzarten Töne zu entlocken.

Für alle war klar: Wir kommen wieder! Denn es gibt noch viel zu entdecken, und bei dann hoffentlich trockenem Wetter ist der Naturlehrpfad ein lohnendes Ausflugsziel für alle Altersgruppen. Die durchweg positive Resonanz im Nachgang belohnte den Einsatz der an der gemeinsamen Aktion beteiligten Bürger.

Naturlehrpfad Rißursprung  

– Ausgangspunkt: Parkplatz am Pfarrhaus, Burgweiherstraße 1, Michelwinnaden
– Gehzeit: etwa eine Stunde  
Festes Schuhwerk ist von Vorteil, da der Biber den Weg manchmal zum Erlebnispfad umgestaltet.
 
Mehr als 20 Klapptafeln mit Wissenswertem zur Tier- und Pflanzen- beziehungsweise Baumwelt säumen den Weg und führen die Besucher durch Teile eines Bannwaldes, über Wiesen und Feldwege sowie zu einem artenreichen jungen Aufwuchs. Sie informieren und regen zum Spiel im Wald an.  

– Bitte an die Besucher: Gehen Sie behutsam mit der Natur und der Einrichtung um.  

(Pressemitteilung: Stadt Bad Waldsee)