Narrenschopf öffnet wieder mit neuen 360°-Filmen

Narrenschopf öffnet wieder mit neuen 360°-Filmen
Fastnachtsbräuche mit VR-Brillen erleben (Bild: Narrenschopf)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Dürrheim – Das Warten hat ein Ende – am kommenden Samstag öffnet das Fastnachtsmuseum Narrenschopf in Bad Dürrheim nach viereinhalb Monaten Lockdown wieder seine Pforten.

Dank des niedrigen Inzidenzwertes im Schwarzwald-Baar-Kreis ist ein Besuch des Museums ohne Anmeldung möglich. Die geltenden Kontaktbeschränkungen müssen dabei selbstverständlich ebenso eingehalten werden wie die Abstandsregeln und die Pflicht zum Tragen von OP- oder FFP2-Masken.

In der Dauerausstellung mit über 300 Narrenfiguren sowie mehreren Maskensammlungen und interaktiven Stationen können die Besucher ein kleines bisschen die ausgefallene Fastnacht nachholen. Besonders eindrücklich ist dies mit Hilfe der verfügbaren VR-Brillen möglich, mit denen sich der Besucher direkt ins Fastnachtsgeschehen hineinversetzen kann. Auf den Brillen kann inzwischen unter mehr als 20 Filmen von unterschiedlichsten Fastnachtsbräuchen ausgewählt werden. Auch die Filmaufnahmen aus den Jahren 2019 und 2020, die im Rahmen des Projekts museum4punkt0 entstanden sind, sind hier jetzt verfügbar. Darunter sind neben klassischen Bräuchen der schwäbisch-alemannischen Fastnacht, wie zum Beispiel dem Narrenbaumstellen (Stockach) oder dem Bräuteln (Sigmaringen) auch einige ganz besondere Ereignisse zu sehen, die man live nur selten erleben kann, wie das Schemenlaufen in Imst, das nur alle vier Jahre stattfindet, oder das Schleicherlaufen in Telfs, das gar nur in jedem fünften Jahr durchgeführt wird.

Wer sich keine VR-Brille aufsetzen möchte, kann auch im Narretarium, einem Kuppelzelt im Außenbereich des Museums, Fastnacht in 360° erleben. In zwei Kurzfilmen erleben die Besucher einen Streifzug durch verschiedene Bräuche der schwäbisch-alemannischen Fastnacht. Dabei sitzen sie mittendrin im Geschehen und können das Treiben aus einer ganz besonderen Perspektive betrachten.

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen können Führungen derzeit nur für maximal vier Personen aus demselben Haushalt angeboten werden. Eine Reservierung ist unter Telefon 07726 64 92 oder E-Mail info@narrenschopf möglich, kann aber auch über die neu gestaltete Homepage des Narrenschopfes (www.narrenschopf.de) getätigt werden.

Als Begleiter für den Museumsbesuch kann jedoch auch der kostenlose Audio-Guide verwendet werden, der über die Narrenschopf-App auf das eigene Smartphone heruntergeladen werden kann. Kopfhörer können selbst mitgebracht oder an der Kasse erworben werden. Für Kinder gibt es ein Rallyeheft, mit dem sie das Museum spielerisch erkunden können.

Das Museum hat dienstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet sowie sonn- und feiertags von 11 bis 17 Uhr.

(Quelle: Fastnachtsmuseum Narrenschopf)