Närrischer Ausnahmezustand, Ü30-Party und Seniorentheater: So bunt wird das Wochenende

Närrischer Ausnahmezustand, Ü30-Party und Seniorentheater: So bunt wird das Wochenende
Tanzen und Feiern unter Flugzeugen bei der Ü30-Party im Flugzeughangar im Dornier Museum. (Bild: Dornier Museum Friedrichshafen)

Julian Leberer
Freier Redakteur

Auch an diesem Wochenende haben wir wieder einen bunten Mix an Veranstaltungen für Sie parat: Ob, Partygänger, Best Agers oder Fasnetsfreunde – mit unseren Tipps ist Langeweile Fehlanzeige.

Am Samstag steigt die Ü-30-Tanzlust im Dornier Museum, im Wohnpark am Schloss in Bad Waldsee gibt’s ein klassisches Seniorentheater und in Tettnang geht bei der Fasnet so richtig die Post ab.

Unter Flügeln tanzen – Ü30-Tanzlust im Dornier Museum am Samstag 28.01.2023

Tanzen und Feiern unter Flugzeugen? Was auf den ersten Blick recht gefährlich und nicht wirklich gemütlich klingt, ist eine der beliebtesten Partys der Bodenseeregion. Rund 1.000 Partygäste werden am kommenden Samstag wieder einmal den Flugzeughangar im Dornier Museum in eine riesige Partyhochburg verwandeln. Anstatt brummender Triebwerke gibt’s satte Bässe und hervorragenden Sound zum Feiern und Tanzen.

Bei der Ü-30 Tanzlust werden DJ Artek und Luca Santiago den Flugzeughangar so richtig zum Beben bringen. Beide DJs sind seit Jahren in der regionalen Clubszene, aber auch international unterwegs und wissen genau, wie man die Menge auf der größten Tanzfläche der Region, zum Tanzen bringt. Gespielt werden die besten Hits der 90er, 2000er und alles was die aktuellen Charts zu bieten haben – tanzbare House-Beats inklusive. Das weitläufige Hangargelände eignet sich ideal um seinem Bewegungsdrang freien Lauf zu lassen.

Ausgelassene Stimmung und eine volle Tanzfläche bei den besten Hits der 90er, 2000er und das Beste der aktuellen Charts.
Ausgelassene Stimmung und eine volle Tanzfläche bei den besten Hits der 90er, 2000er und das Beste der aktuellen Charts. (Bild: Dornier Museum Friedrichshafen)

Los geht der Feierspaß um 21 Uhr im Flugzeughangar im Dornier Museum in Friedrichshafen. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 15 €. Im Vorverkauf können Karten bereits für 14 € an allen Eventim-Vorverkaufsstellen oder auf der Museumswebsite erworben werden. Da es sich um eine Ü-30 Party handelt, ist der Einlass erst ab 25 Jahren erlaubt.

In Tettnang ist närrischer Ausnahmezustand

Vom 27. bis 29. Januar steigt in Tettnang das große Landschaftstreffen. Unzählige Narren und Freunde der Fasnet werden in der Hopfenstadt erwartet. Jeder, der mitfeiern möchte, ist eingeladen.

27. Januar
Zur richtigen Einstimmung wird am Freitag, ab 20 Uhr, im großen Zelt im Schlosspark die „Space Night“ veranstaltet. Die intergalaktische Warm-Up Party verwandelt den Schlosspark in ein Space Center der Superlative.

Bei fetziger Musik von der Partyband „No Change“ darf laut der Narrenzunft Tettnang gefeiert werden, bis die Milch auf der Milchstraße überkocht. Für die prickelnden musikalischen Einlagen sorgen der Fanfarenzug Montfort und die Lumpenkapelle Eschach. Ob der Mann vom Mond heruntersteigt, wird sich zeigen. Eintritt: 12 Euro – Einlass ab 18 Jahren.

Die Narren sind los, so auch der Gätterlet der Narrenzunft Tettnang.
Die Narren sind los, so auch der Gätterlet der Narrenzunft Tettnang. (Bild: picture alliance / dpa | Patrick Seeger)

28. Januar
Am Samstag ist die Freinacht der Höhepunkt des Festwochenendes. Bis es soweit ist, gibt’s aber noch einige Programmpunkte.

  • 16 Uhr: Brauchtumsvorführungen auf dem Rathausplatz
  • 17 Uhr: Wecken des Hopfennarrs am Rathaus mit anschließendem Umzug zum Bärenplatz – mit Narrenbaumstellen
  • 18 Uhr:  Narrengottesdienst in der St. Gallus Kirche
  • 19 Uhr: Beginn der Narrennacht mit vielen Aktionen und Brauchtumsvorführungen

29. Januar
Um 13 Uhr findet ein großer Umzug mit befreundeten Zünften und anschließendem närrisches Treiben in der ganzen Stadt statt.

Straßensperrungen aufgrund Freinacht und Landschaftstreffen in Tettnang

Seniorentheatergruppe „Theater freilich“ am Freitag 27.01.2023

Wenn wir schon etwas für die jungen Erwachsenen oder auch alle anderen jung Gebliebenen anbieten, dürfen natürlich auch die „Best Agers“ nicht zu kurz kommen. Denn am kommenden Freitag gastiert die Seniorentheatergruppe „Theater freilich“ aus dem Raum Kürnbach (Kreis Biberach) im Wohnpark am Schloss Bad Waldsee. Dabei werden die zehn Laiendarsteller/innen im Foyer der Seniorenwohnanlage ihr aktuelles Stück „S’Leba eba“ präsentieren.

Alles hat kurz vor Corona begonnen, als das Freilichtmuseum Kürnbach bei einem Projekt zehn Personen der Altersgruppe „70+“ für eine Theatergruppe gesucht hat. Einfach gemeinsam kreativ sein, auf der Bühne eigene Erinnerungen und Erfahrungen einbringen und ganz nebenbei noch etwas für die eigenen Konzentrationsfähigkeit und nachlassende körperliche Fitness tun. So entstand die Seniorentheatergruppe „Theater freilich“.

"Daumen hoch": Die Seniorentheatergruppe zeigt am Freitag im Wohnpark im Schloss was in ihr steckt.
„Daumen hoch“: Die Seniorentheatergruppe zeigt am Freitag im Wohnpark im Schloss was in ihr steckt. (Bild: Andrea Piacquadio von Pexels)

Unter der Leitung von Theaterpädagogin Lilo Braun und Regieassistentin Diane Kopp wurde dann ein einstündiges Premierenstück erschaffen – gänzlich selbstständig entwickelt und einstudiert. Alle Teilnehmer hatten eine solche Freude am Spielen auf der Bühne, dass die Gruppe auch während der Pandemie aktiv blieb und weitere Stücke inszenierte. Das aktuelle Stück „S’Leba eba“, feierte im Oktober 2021 im Museumsdorf Premiere und lässt in fünf Szenen die Nachkriegszeit für wenige Minuten wieder lebendig werden. Unter anderem werden das Zurechtkommen mit den traumatisierenden Kriegserlebnissen und der damit verbundene „andere“ Familienalltag zu dieser Zeit thematisiert. Den feierlichen Abschluss der Theatervorführung bildet dann das gemeinsame Lied „s’ist Feierabend“.

Beginn dieser tollen Theatervorführung ist um 14:30 Uhr im Foyer der Seniorenwohnanlage im Wohnpark am Schloss Bad Waldsee. Der Eintritt ist umsonst. Über eine kleine Spende würde sich die Theatergruppe aber ganz bestimmt freuen.