Nachhaltigkeit beim Spaghetti-Tag im Jugendhaus Leutkirch

Nachhaltigkeit beim Spaghetti-Tag im Jugendhaus Leutkirch
Jugendliche der Gruppe „Sprungbrett“ von St. Anna beim Spaghetti-Tag im Jugendhaus (Bild: Stadt Leutkirch)
WOCHENBLATT
Redaktion

Leutkirch – Am 14.07.2021 wurde für die Gruppe „Sprungbrett“ von St. Anna die Türen des Jugendhauses geöffnet. Der Grund war ein Nachhaltigkeits-Projekt im Rahmen des Schüler-Cafès mit Bio-Spaghetti.

Gemeinsam mit dem Ernährungsprojekt KERNiG der Stadt Leutkirch wurde das beliebte All-you-can-eat-Spaghetti-Essen im Jugendhaus mit unverpackten und biologisch produzierten Lebensmitteln für diese Jugendgruppe von St. Anna angeboten.

Brigitte Schoder, Mitarbeiterin beim Partyservice Allgäuer Landfrauen, begleitete die Zubereitung, die durch Meva Schmitt vom Jugendhaus-Team erfolgte, fachmännisch. Als Beilage gab es regional produzierten Bio-Salat vom Ziegenhof Nannenbach, der freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Spaghetti und passierte Tomaten wurden vom Unverpacktladen „Happyend“ bezogen. Allgäuer Käse von der „Käseecke“ und frische Kräuter rundeten das leckere Geschmackserlebnis ab.

Im Anschluss konnten die Jugendlichen mit der Virtual-Reality-Brille des Projekts „Eat Me Up!“ virtuell zum Ziegenhof Nannenbach reisen und sich die Produktion des gegessenen Salates anschauen. Anschließend verweilten die Jugendlichen noch eine Zeit im Hause und nahmen Jugendhaus-Angebote wahr, bevor die interessierte Gruppe mit vollem Bauch das Jugendhaus wieder verließ.

Es ist angedacht, künftig auch beim Schüler-Café im Jugendhaus ökologische Produkte zu verwenden.

(Pressemitteilung: Stadt Leutkirch)