Obdachloser stirbt nach Angriff eines Jugendlichen in Immenstadt

Obdachloser stirbt nach Angriff eines Jugendlichen in Immenstadt
Das Gebäude der Polizeiinspektion Immenstadt im Allgäu. (Bild: Lisa Hild)

Deutsche Presse-Agentur

Ein 17-Jähriger soll in Immenstadt im Allgäu einen Obdachlosen zusammengeschlagen haben. Der Fall klang zunächst nicht dramatisch, dann ist das Opfer aber aufgrund von Kopfverletzungen gestorben.

Ein 17-Jähriger sitzt nach einem mutmaßlichen Angriff auf einen Obdachlosen in Immenstadt im Allgäu in Untersuchungshaft. Ermittelt werde wegen eines möglichen Tötungsdelikts, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Das Opfer war nach Angaben der Ermittler nach der Attacke des Jugendlichen gestorben.

Die Beamten hatten bereits am Dienstag über den Angriff berichtet. Demnach war der Jugendliche scheinbar grundlos in der Nacht von Montag auf Dienstag in Immenstadt auf den 53-Jährigen losgegangen. Zunächst war nur von einer leichten Kopfverletzung die Rede. Dem Opfer sei es nach der Tat gelungen, zur Polizeistation zu flüchten.

Nachdem der Mann Anzeige erstattet hat, habe er sich laut Polizei in den Vorraum einer Bankfiliale zurückgezogen, um dort die Nacht zu verbringen. Dort sei er am frühen Morgen in lebensbedrohlichem Zustand gefunden worden und später trotz intensivmedizinischer Behandlung an den Folgen von Kopfverletzungen gestorben. Der Zusammenhang zwischen Tat und Tod des Opfers sei Gegenstand der Ermittlungen, teilt die Polizei mit.

Aufgrund einer Personenbeschreibung des Opfers hätten die Beamten den Tatverdächtigen am Dienstag zu Hause stellen können. Zunächst wurde lediglich wegen Körperverletzung gegen den Jugendlichen ermittelt.