"Kein Grund zur Panik" Erneut Hinweise auf einen Bären im Westen Österreichs

Erneut Hinweise auf einen Bären im Westen Österreichs
Das Foto der Wildkamera zeigt einen Braunbären, der in der Nacht auf den 22. Mai 2024 im Gemeindegebiet festgestellt wurde. Im deutsch-österreichischen Grenzgebiet und nur wenige Kilometer vom Allgäu entfernt ist ein Braunbär unterwegs. (Bild: -/Reviermanagement/dpa)

Deutsche Presse-Agentur

Im Westen Österreichs sind erneut Hinweise auf einen Bären aufgetaucht. Es sei eine eindeutige Bären-Fährte in einer bei Wanderern beliebten Region im Raum Rankweil in Vorarlberg festgestellt worden, teilte das Land am Montag mit.

«Es besteht kein Grund zur Panik. Da es sich in diesem Bereich jedoch um ein viel begangenes Naherholungsgebiet handelt, sind bestimmte Verhaltensempfehlungen unbedingt einzuhalten», sagte Landeswildökologe Hubert Schatz.

In dem betreffenden Gebiet sollten Wanderer besonders aufmerksam sein, sich nur auf den markierten Wegen aufhalten und Hunde an der Leine führen. Nacht- oder Dämmerungsspaziergänge im Wald sollten vermieden und Lebensmittel oder Abfälle keinesfalls im Wald, in der Nähe von Hütten oder am Waldrand zurückgelassen werden, hieß es.

Vor einer Woche hatte eine Wildkamera wenige Kilometer entfernt in Lech am Arlberg einen Braunbären aufgezeichnet. In Vorarlberg war seit 2006 kein Bär nachgewiesen worden.