Bremsen versagen: 51-Jähriger stürzt mit Auto 300 Meter in die Tiefe

Ungebremst mit Auto in die Tiefe gestürzt. Ein Österreicher wird schwer verletzt.
Ungebremst mit Auto in die Tiefe gestürzt. Ein Österreicher wird schwer verletzt. (Bild: Stefan Sauer/dpa/Symbolbild)

Für einen Österreicher endete am Montagmorgen eine Autofahrt in einem Albtraum. Der Mann war in Wattens (Tirol) unterwegs, als die Bremsen seines Pkws versagten.

Während der Fahrt bemerkte der Fahrer, dass die Bremsen nicht mehr funktionierten. Beim Versuch, eine auf der linken Fahrbahnseite gelegene Böschung als Notweg zu benutzen, gelang es dem Mann nicht, das Fahrzeug zu stoppen.

Mann wird eingeklemmt und schwer verletzt

Er fuhr laut Polizeibericht mit seinem PKW über die Böschung hinaus und stürzte anschließend unglaubliche 300 Meter über steiles Gelände in die Tiefe. Der 51-Jährige wurde bei dem Unfall im Auto eingeklemmt und schwer verletzt.

Nach der Erstversorgung musste er mit einem Notarzthubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

(Quelle: LPD Tirol)