Bienenseuche breitet sich in Baden-Württemberg aus

Die Bienenseuche Amerikanische Faulbrut breitet sich in Südbaden weiter aus.
Die Bienenseuche Amerikanische Faulbrut breitet sich in Südbaden weiter aus. (Bild: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Deutsche Presse-Agentur
Deutsche Presse-Agentur

Die Bienenseuche Amerikanische Faulbrut breitet sich in Südbaden weiter aus. Wie das Landratsamt des Kreises Breisgau-Hochschwarzwald am Donnerstag in Freiburg mitteilte, wurden in Ehrenkirchen-Norsingen und im Glottertaler Ortsteil Föhrental Sperrbezirke eingerichtet.

In diese Bereiche dürfen bewegliche Bienenstände von ihrem Standort nicht entfernt werden, um ein Verschleppen der Tierseuche zu verhindern. Es dürfen auch keine Bienenvölker in den Sperrbezirk gebracht werden.

Die Tierseuche war bereits im August in Bräunlingen im Schwarzwald-Baar-Kreis festgestellt worden. Die Amerikanische Faulbrut ist nach früheren Angaben dieses Kreises eine bakterielle Infektionskrankheit, die die Brut von Bienenvölkern befällt. Diese sterbe größtenteils ab. Spätestens im folgenden Winter gehe das geschwächte Volk ganz ein. Auf Menschen sei diese Bienenseuche nicht übertragbar. Der Honig könne ohne Einschränkung gegessen werden.