Badegewässer überprüft Badeseen im Südwesten mit Top-Qualität

Badeseen im Südwesten mit Top-Qualität
Ein Mann treibt auf dem Tunisee mit seiner Luftmatraze. Viele Menschen im Südwesten flüchten vor dem heißen Wetter an die Badeseen und versuchen sich dort zu erfrischen. (Bild: Philipp von Ditfurth/dpa)

Deutsche Presse-Agentur

An 314 Badestellen ist im vergangenen Jahr die Wasserqualität regelmäßig überprüft worden. Nun gibt es eine neue Badegewässerkarte. Fast alle Badeseen liegen im grünen Bereich – haben also eine ausgezeichnete oder gute Wasserqualität.

Die Wasserqualität in den Badeseen von Baden-Württemberg ist weiter top. Von den 314 in der Badesaison 2023 regelmäßig kontrollierten Badestellen sind 97 Prozent zum Baden sehr gut oder gut geeignet, wie das Sozialministerium mitteilte.

Nur zwei Stellen wurden als mangelhaft beurteilt. Das Landesgesundheitsamt zählt dazu den Sunthauser See in Bad Dürrheim (Schwarzwald-Baar-Kreis). Dieser sei aufgrund erhöhter mikrobiologischer Belastung nach der Badesaison 2021 zum Baden gesperrt worden. «Der See bleibt so lange für Badende gesperrt, bis Maßnahmen dazu durchgeführt wurden», schreiben die Experten.

Auch der Metzisweilerweiher in Bad Wurzach ist rot eingestuft. In den entnommenen Wasserproben im August und September vergangenen Jahres wurden laut der Badegewässerkarte erhöhte mikrobielle Gehalte festgestellt. Das Badegewässer ist nach offizieller Bewertung durch die EU als «mangelhaft» einzustufen und zum Baden nicht geeignet. Eine Neubewertung der Situation finde unter Berücksichtigung der Daten der Badesaison 2024 im Frühjahr 2025 statt, hieß es.

Für die Überwachung der Badegewässer sind die Bundesländer verantwortlich. Sie zeigen auf Badegewässerseiten im Internet auch die Daten der aktuellen Badesaison.

Lesen Sie auch: Die schönsten Badeseen Oberschwabens