Nach SEK-Einsatz in Baienfurt: Schreckschusswaffe aufgefunden

Nach SEK-Einsatz in Baienfurt: Schreckschusswaffe aufgefunden
Schreckschusswaffe aufgefunden: Nach der Durchsuchung des Hofguts konnte die Waffe sichergestellt werden. (Bild: David Pichler)
WOCHENBLATT
Redaktion

Baienfurt (ots) – Die Durchsuchungsmaßnahmen nach der Bedrohungslage am Dienstag auf dem Hofgut bei Niederbiegen konnten gestern in den frühen Abendstunden abgeschlossen werden.

Am Dienstagvormittag hatte ein Anwohner der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass er von seinem Vermieter mit einer Schusswaffe bedroht worden sei. Dem Anrufer sei es daraufhin gelungen, sich in einen Anbau zu flüchten, der Aggressor habe sich wieder in sein Wohnhaus zurückgezogen. Nach der Abriegelung des Anwesens gelang es der Polizei den Tatverdächtigen über Lautsprecher anzusprechen und zum Verlassen des Wohnhauses zu bewegen. Spezialeinsatzkräfte konnten die Räumlichkeiten betreten und durchsuchen.

Schreckschusswaffe sichergestellt

Bei der Durchsuchung wurde durch die ermittelnden Beamten der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen in dem Wohnhaus eine Schreckschusswaffe aufgefunden und sichergestellt. Weitere deliktsrelevante Gegenstände wurden nicht festgestellt.

Die Umstände des Tatablaufs sind nach wie vor Inhalt der noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen gegen den 49-Jährigen, der sich unter anderem wegen des Vorwurfs der Bedrohung verantworten muss.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)