Nach Einbruch in Juweliergeschäft: Polizei bittet um Hinweise zu gestohlenem Schmuck

Nach Einbruch in Juweliergeschäft: Polizei bittet um Hinweise zu gestohlenem Schmuck
Mit einem Radlader war der Dieb Mitte Dezember in das Schaufenster des Juweliergeschäfts gefahren. (Bild: Polizeipräsidium Ravensburg/David Balzer/Wochenblatt Media)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (ots/dab) – Nach dem Einbruch am 16. Dezember in ein Juweliergeschäft in der Wilhelmstraße, bei dem der Dieb mit einem Radlader in das Schaufenster gefahren war, dauern die Ermittlungen weiter an. Die Polizei erhofft sich nun durch die Veröffentlichung von Bildern des gestohlenen Schmucks weitere Hinweise aus der Öffentlichkeit.

Der spektakuläre Einbruch sorgte Mitte Dezember nicht nur in Friedrichshafen für Aufsehen (das WOCHENBLATT berichtete). Mit einem Radlader hatte der Täter damals nachts die Frontscheibe eines Juweliergeschäfts in der Wilhelmstraße eingerammt. Der Tatverdächtige konnte von Zeugen dabei beobachtet werden, wie er anschließend Schmuck aus der Auslage, überwiegend Ketten und Ringe, zusammenraffte und zu Fuß in Richtung Schanzstraße flüchtete. Durch den Einbruch entstand allein an der Scheibe aus Sicherheitsglas ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Der Täter wird als etwa 25 bis 30 Jahre alt, schlank und mit dunklen kurzen Haaren beschrieben.

In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler nun Zeugen, denen die Schmuckstücke nach der Tat aufgefallen sind oder möglicherweise auch zum Kauf angeboten wurden. Personen, die sachdienliche Hinweise dazu geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen unter Tel. 07541 701-0 zu melden.

Die Abbildungen der gestohlenen Schmuckstücke sind im Internet unter folgendem Link einsehbar: https://ppravensburg.polizei-bw.de/2022/01/31/schmuck/