Motorradfahrer wird bei Unfall auf die Gegenfahrbahn geschleudert und dabei schwer verletzt

Motorradfahrer wird bei Unfall auf die Gegenfahrbahn geschleudert und dabei schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall steht ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Blaulicht, im Hintergrund ist ein Rettungswagen, RTW und ein Einsatzfahrzeug von einem Notarzt zu sehen. // Symbolbild (Bild: picture alliance / Fotostand | Fotostand / Reiss)
WOCHENBLATT
Redaktion

Inzigkofen (ots) – Am Sonntagabend ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall bei Inzigkofen. Ein 28-jähriger Lenker eines Sprinters bog von der Donautalstraße in die bevorrechtige L 277 ein und übersah dabei einen aus Richtung Sigmaringen kommenden Motorradfahrer.

In hohem Bogen über Sprinter geflogen

Im Einmündungsbereich kam es zu einer schweren Kollision der beiden Fahrzeuge. Der 43-jährige Motorradfahrer wurde dabei über die

Motorhaube des Sprinters geschleudert und landete anschließend auf der Gegenfahrbahn. Bei dem Sturz zog sich der Motorradfahrer schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Ermittlung wegen fahrlässiger Körperverletzung

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20000 Euro. Die L 277 war für die Dauer der Unfallaufnahme bis 20 Uhr voll gesperrt. Gegen den Fahrer des Sprinters wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.