MITTENDRIN: Fest der Begegnung in Überlingen am 9. Juli

MITTENDRIN: Fest der Begegnung in Überlingen am 9. Juli
Impressionen vom MITTENDRIN-Fest 2016 in Überlingen. (Bild: Landratsamt Bodenseekreis)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen/Überlingen – Unter dem Motto MITTENDRIN gibt es am Samstag, 9. Juli 2022 in Überlingen einen bunten Aktions- und Begegnungstag für Menschen mit und ohne Behinderung. Über 25 Einrichtungen und Initiativen laden gemeinsam mit der Stadt Überlingen und dem Landratsamt Bodenseekreis zum gemeinsamen Feiern mit Bühnenprogramm, Mitmachaktionen, Verkaufsständen sowie Essen und Trinken ein.

Das Fest zwischen Landungsplatz und Mantelhafen soll das Thema „Inklusion“ in die Öffentlichkeit bringen und beispielhaft zeigen, wie die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen gelebt wird und gelingen kann.

Das Programm auf der Bühne am Landungsplatz startet um 11:00 Uhr mit einem musikalischen Auftakt. Um 11:30 Uhr werden Landrat Lothar Wölfle und Oberbürgermeister Jan Zeitler das Fest offiziell eröffnen. Dazu tritt der Glockenchor der Camphill-Dorfgemeinschaft Hermannsberg auf. Auf der Bühne geht es dann bis 18:00 Uhr mit Tanzvorführungen, Chorgesang und viel Musik weiter.

Auch neben der Bühne geht es lebendig zu: Ein Bewegungs- und Wahrnehmungsparcours lädt zum Ausprobieren ein und schafft Verständnis für die Geschicklichkeit, mit der sich Menschen mit Handicap im Alltag bewegen. Direkt an der Ufermauer machen die Marinekutter des Vereins Sozialpädagogisches Segeln fest und bieten Rundfahrten an.

Wer möchte, kann dem Überlinger Mundmaler Lars Höllerer über die Schulter schauen und dessen Kunst auch selbst ausprobieren. Gegenüber befindet sich die „Speakers Corner“ mit den Selbstvertretern der Lebenshilfe Vorarlberg. Hier wird das Thema „Inklusion“ mit all seinen Aspekten lebhaft diskutiert. Weitere Mitmach-Angebote für Klein und Groß machen den Begegnungstag zum Erlebnis für alle.

An mehreren Informationsständen präsentieren sich verschiedene Einrichtungen mit ihren Angeboten für Menschen mit Behinderung. Sie greifen wichtige Themen auf, zum Beispiel Gebärdensprache, berufliche Chancen oder Selbsthilfe. Einige Einrichtungen bieten an ihren Ständen auch selbst hergestellte Produkte an, ein farbenfrohes Angebot an Keramikarbeiten, Filzarbeiten, Weberei-Produkten, Holzspielzeug, Papierarbeiten, selbstgezogenen Kerzen und weiteren kunsthandwerklichen Arbeiten.

Für das leibliche Wohl können sich die Festbesuchenden mit Kaffee und Kuchen, Raclette-Käse und Bratwurst stärken. Es gibt auch eine Weinprobe sowie Fruchtcocktails aus der mobilen Bar Ohne Alkohol, BOAH.

Am darauffolgenden Sonntag, 10. Juli 2022 zeigt das Kino Cinegreth am Landungsplatz 14 um 18:00 Uhr den Film „Das weiße Rauschen“. Dieser Film schildert den Weg eines jungen Mannes, der an einer Psychose erkrankt. Die „Initiative Psychiatrie-Erfahrener Bodensee e. V. und der Sozialpsychiatrische Dienst der Pauline13 e. V. laden danach zu einer Diskussion über den gesellschaftlichen Umgang mit psychischen Erkrankungen ein.

Alle Angebote laden dazu ein, sich gegenseitig kennenzulernen und Barrieren zu überwinden. Die Anliegen von Menschen mit Behinderungen sollen dabei Gehör finden, um das Zusammenleben untereinander zu fördern und zu zeigen, wie Inklusion gelingen kann.

Alle Angebote des MITTENDRIN-Fests sind kostenlos, ausgenommen die Kinovorführung für ermäßigte vier Euro am Sonntag im Cinegreth.

Programm und Infos: https://www.bodenseekreis.de/fileadmin/01_soziales_gesundheit/behinderung/downloads/fb_mittendrin_2022.pdf

(Pressemitteilung: Landratsamt Bodenseekreis)