Mitgliederversammlung des Lernort Bauernhof Bodensee

Mitgliederversammlung des Lernort Bauernhof Bodensee
v. l. n. r.: Carina Herth-Seuffert (Geschäftsführerin LoBB), Neumitglied Tanja Lang, Hildegard Schwarz (Koordinatorin LoBB) und Antonia Kitt (Vorsitzende LoBB) bei der Mitgliederversammlung. (Bild: LoBB)
WOCHENBLATT
Redaktion

Konstanz – Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Lernort Bauernhof Bodensee e.V. (LoBB) im Landwirtschaftsamt in Stockach. Zum ersten Mal dabei war Tanja Lang vom Riederhof in Hilzingen. Der Geflügel- und Milchschaf-Betrieb Lang qualifizierte sich über die entsprechenden Schulungen als Lernort Bauernhof und bekam im Rahmen der Versammlung offiziell das Hofschild des Projekts Lernort Bauernhof Baden-Württemberg überreicht.

„Im Verein Lernort Bauernhof Bodensee sind aktuell 53 landwirtschaftliche Betriebe aktiv,“ berichtete Geschäftsführerin Carina Herth-Seuffert. Zwar sei die Zahl der Hofbesuche aufgrund der Corona-Pandemie 2021 etwas niedriger gewesen, doch seit dem Frühjahr 2022 würden Schulen und Kindergärten die pädagogischen Angebote der Höfe wieder verstärkt nachfragen.

Auch eine Fortbildung zu Streuobstpädagogik, zwei Erzieher- und eine Lehrerfortbildung habe man in diesem Jahr schon erfolgreich anbieten können, so Herth-Seuffert.

Zur Vermittlung von landwirtschaftlichem Wissen geht der LoBB immer wieder innovative Wege, wie beispielsweise mit dem Medienprojekt „Film ab!“. Im Rahmen dieses Projekts erstellen Schülerinnen und Schüler des Berufsschulzentrums Radolfzell (BSZ) überwiegend auf Lernort Bauernhof-Betrieben kurze Videos zu landwirtschaftlichen Themen.

Sie stehen auf You Tube und auf der Hompage des LoBB unter www.lernort-bauernhof-bodensee.de einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Über ein weiteres, neues Projekt des LoBB informierte die stellvertretende Leiterin des Landwirtschaftsamtes im Landkreis Konstanz Hildegard Schwarz. Mit Fördergeldern aus dem ILE (Integrierte ländliche Entwicklung Bodensee)-Projekt „Nachhaltig genießen in der Region – für die Region“ finanziert der Verein den Dreh von drei Kurzfilmen auf Lernort Bauernhof-Betrieben im Landkreis Konstanz.

Per QR-Code können die Erklärvideos zu den Themen Milch, Eiweißpflanzen/Getreide und Landschaftspflege auf Infostelen am Feldrand abgerufen werden. Regionale Einkaufshinweise und klimaschonende Zubereitungstipps sind ebenfalls hinterlegt. Mit diesem neuen digital-analogen Angebot will der LoBB den Erzeuger-Verbraucher-Dialog fördern und die vielfältige Landwirtschaft in der Region mit ihrem hohen Anteil an Direktvermarktung stärken.

Gedreht wurden die Filme von Rainer Menkhaus, Fotograf und Filmemacher aus Steißlingen. „Es sind sehr schöne Filme entstanden,“ freute sich Hildegard Schwarz. Jetzt gehe es an die Gestaltung der Stelen und Infotafeln sowie Flyer für die begleitende Öffentlichkeitsarbeit.

Weiter plant der LoBB am 14. September 2022 einen praxisorientierten Fortbildungstag zum Thema Biodiversität und im Winter 2022/23 einen Kommunikations-Workshop mit einer Stimmtrainerin und einer Referentin aus dem Bereich PR-und Marketing.

Die anwesenden Leiter der Landwirtschaftsämter im Landkreis Konstanz und im Bodenseekreis, Reinhard Schulze und Dr. Hermann Gabele, dankten den anwesenden Bäuerinnen und Bauern für ihr Engagement und ihre Be-reitschaft, immer wieder mit neuen Ideen ihr praktisches und theoretisches Wissen über nachhaltige Lebensmittelerzeugung und Erhalt der Kulturland-schaft in die Gesellschaft zu tragen.

(Pressemitteilung: Landratsamt Konstanz)