Mitarbeiter mit Weinflasche bedroht und mit Burger beworfen

Mitarbeiter mit Weinflasche bedroht und mit Burger beworfen
Das Wappen der baden-württembergischen Polizei ist auf einer Dienstjacke zu sehen. (Patrick Seeger/dpa/Symbolbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Karlsruhe (dpa/lsw) – Ein Kunde hat in einem Geschäft im Karlsruher Hauptbahnhof einen Mitarbeiter mit einem Burger beworfen. Der Mann hatte das Geschäft nach Polizeiangaben vom Dienstag ohne Mund-Nase-Schutz betreten. Als er von dem Mitarbeiter darauf angesprochen wurde, reagierte der 28-Jährige aggressiv.

Den Angaben nach nahm er zwei Flaschen Wein aus dem Regal und drohte, den Mitarbeiter damit zu schlagen. Erst nachdem der Mitarbeiter ebenfalls eine Flasche aus dem Regal nahm, ließ der 28-Jährige von seinem Vorhaben ab. Anschließend bewarf er sein Gegenüber mit dem Hamburger.

Beamte der Bundespolizei nahmen den Mann mit auf die Wache. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,9 Promille. Den 28-Jährigen erwartet nun wegen des Vorfalls am Sonntag eine Strafanzeige wegen Bedrohung, Nötigung, Beleidigung und Sachbeschädigung. Er erhielt außerdem einen Platzverweis für den Karlsruher Hauptbahnhof.