Mitarbeiter der Stadt Ochsenhausen ausgezeichnet

Mitarbeiter der Stadt Ochsenhausen ausgezeichnet
v.l.n.r.: Wolfgang Kohler, Bianca Besenfelder, Karin Kienle, Helga Roth, Peter Maucher und Pia Schäfer mit Bürgermeister Andreas Denzel (rechts). Für das Foto haben die Jubilare kurz ihre Masken abgenommen. (Bild: Stadt Ochsenhausen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ochsenhausen (Me) – Für insgesamt 180 Jahre im öffentlichen Dienst konnte der Ochsenhauser Bürgermeister Andreas Denzel sechs Mitarbeiter auszeichnen. Bianca Besenfelder, Karin Kienle, Wolfgang Kohler und Pia Schäfer wurden für jeweils 25 Jahre geehrt. Das seltene Jubiläum von jeweils 40 Jahren konnten Helga Roth und Peter Maucher begehen. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Ehrung im kleinen Kreis im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Das Stadtoberhaupt bedauerte, dass er die Jubilare nicht wie üblich im Rahmen der jährlichen Adventsfeier auszeichnen konnte. Er betonte, es sei ihm dennoch wichtig, „wenigstens im kleinen Rahmen Danke zu sagen“. In seiner Ansprache hob er hervor, dass die Tätigkeitsfelder der Jubilare die gesamte Bandbreite des öffentlichen Dienstes abbildeten, die buchstäblich alle Lebensbereiche umfasse. Dabei spannte er den Bogen vom Kindergarten über die Schule bis zur Verwaltung. Es brauche, so das Stadtoberhaupt, „Menschen, die entweder ein Produkt herstellen oder eine Dienstleistung“ erbringen würden, damit die Daseinsvorsorge der Bürger gesichert werden könne.

Er freute sich auch, dass die Jubilare nicht dem Trend der Zeit gefolgt und sich öfter eine neue Arbeit gesucht hätten, sondern dass sie der Stadt Ochsenhausen seit vielen Jahren die Treue gehalten hätten „Denn das Wissen und Können, dass Sie sich in all den Jahren angeeignet haben, sind von unschätzbarem Wert, so Denzel an die Adresse der Geehrten.

In kurzen Anmerkungen ging er auf die Arbeit jedes einzelnen ein. Bei den Jubilaren aus dem Rathaus (Bianca Besenfelder im Sekretariat des Hauptamts, Peter Maucher als Leiter der Finanzverwaltung) konnte er aus dem Nähkästchen plaudern. Aber auch bei Karin Kienle (Sekretariat des Gymnasiums), Wolfgang Kohler (Freibad Ziegelweiher und gemeindlicher Vollzugsdienst), Pia Schäfer (Kindergarten Ochsenhausen) oder Helga Roth (Gemeinschaftsschule Ochsenhausen-Reinstetten) wusste er zu deren Tätigkeiten etwas zu berichten.

Neben einer Urkunde und einem Tag Sonderurlaub bedankte sich das Stadtoberhaupt auch mit einer Jubiläumsgabe bei seinen Mitarbeitern. Verbunden mit dem Dank für die geleistete Arbeit wünschte er sich außerdem, „dass Sie uns noch recht lange die Treue halten werden.“ Für den Personalrat der Stadt Ochsenhausen dankte Margot Welte den Jubilaren für ihre langjährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst.

(Pressemitteilung: Stadt Ochsenhausen)