Mit der Gebietsbetreuerin durchs herbstliche Degermoos

Mit der Gebietsbetreuerin durchs herbstliche Degermoos
Degermoos (Bild: BUND Naturschutz)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – Mit einer Exkursion in das herbstliche Degermoos schließt die Gebietsbetreuung des BUND Naturschutz am 23. Oktober um 14 Uhr das in diesem Jahr leider etwas abgespeckte Exkursionsprogramm ab.  

Das Naturschutz- und Natura 2000-Gebiet Degermoos ist ein vielfältiges Mosaik aus naturnahen und nutzungsbedingten Moorlebensräumen. Dadurch ergibt sich der enorm hohe Wert für den Naturschutz. Die Artenvielfalt ist beträchtlich, jedoch auch bedroht. Es zeigen sich noch immer die Spuren der früheren Torfnutzung mit ihren Auswirkungen wie Entwässerung und Verbuschung.

Es hat sich auch schon viel getan, um das Moor zu renaturieren. Gebietsbetreuerin Isolde Miller stellt bedrohte Arten und Lebensräume im Moor vor, und zeigt auf, welche Maßnahmen zu ihrem Schutz ergriffen werden können. Bei starkem Regen entfällt die Veranstaltung. Bitte beachten: Der Treffpunkt ist nicht, wie im Rundbrief der Kreisgruppe beschrieben, am Bahnhof Hergatz, da der Steg über die Bahnlinie nicht mehr vorhanden ist. Treffpunkt ist stattdessen am Bahnübergang Obernützenbrugg.

Eine Anmeldung unter der Adresse isolde.miller@bund-naturschutz.de oder der Telefonnummer 08382-887564 ist erforderlich.