64-Jähriger lebensbedrohlich verletzt Mit dem Messer zugestochen: 21-Jährige nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen

Mit dem Messer zugestochen: 21-Jährige nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen
Während eines Gesprächs wurde ein 64-Jähriger von einer 21-Jährigen mit dem Messer lebensbedrohlich verletzt. (Bild: picture alliance / Fotostand | Fotostand / Gelhot)
WOCHENBLATT
Redaktion

Veringenstadt/Landkreis Sigmaringen (ots) – Mit einem Messer soll am Donnerstag gegen 8.30 Uhr eine 21-Jährige einen 64-jährigen Bekannten in seiner Wohnung in Veringenstadt aufgesucht haben.

Lebensbedrohliche Verletzungen

Dem derzeitigen Ermittlungsstand zufolge, stach die Frau dem Mann nach einer kurzen Unterhaltung unvermittelt mit dem Messer in den Bauch und fügte ihm so eine lebensbedrohliche Verletzung zu. Das Opfer konnte selbständig einen Rettungsdienst verständigen und befindet sich nach einer Notoperation zwischenzeitlich außer Lebensgefahr.

Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt

Polizeikräfte fahndeten unverzüglich nach der Tatverdächtigen und konnten diese in der Nacht auf Freitag festnehmen. Noch am Freitagnachmittag wurde die 21-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hechingen einem Haftrichter vorgeführt, der aufgrund des psychischen Ausnahmezustandes der jungen Frau die einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus anordnete.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)