Kriminalpolizei ermittelt Messerangriff auf 33-Jährigen in Bad Wurzach

Messerangriff auf 33-Jährigen in Bad Wurzach
Ein 33-Jähriger wurde von einem 23-Jährigen mit einem Messer angegriffen. Die Polizei ermittelt gegen den Tatverdächtigen // Symbolbild. (Bild: picture alliance / Ostalb Network | Reporterteam)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bei einer Auseinandersetzung in der Neuen Straße sind am Freitagmorgen gegen 7 Uhr zwei Männer verletzt worden.

Türe eingetreten und mit Messer auf Opfer losgegangen

Ein 23 Jahre alter Mann soll die Wohnungstür eines 33-Jährigen eingetreten und nach Angaben seines Opfers ein Messer gezogen haben, mit dem er auf ihn losgegangen sei. Der 33-Jährige setzte sich zur Wehr und wurde durch die Klinge an der Hand verletzt. Außerdem erlitt er durch den Kampf weitere Wunden im Kopf- und Gesichtsbereich.

Tatverdächtiger nach Flucht von Polizei festgenommen

Der Tatverdächtige flüchtete im Anschluss, kam aber beim Eintreffen der verständigten Polizei zurück an die Wohnanschrift, wo er von den Beamten vorläufig festgenommen wurde. Auch er war im Bereich des Oberarms verletzt. Beide Beteiligten wurden aufgrund ihrer Verletzungen in umliegenden Krankenhäusern medizinisch versorgt.

Den genauen Hergang sowie die Hintergründe der Tat klärt nun das Kriminalkommissariat Ravensburg, welches die polizeilichen Ermittlungen übernommen hat.

Haftbefehl gegen 23-Jährigen erlassen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg wurde der 33-Jährige am Samstagmorgen beim Amtsgericht Ravensburg vorgeführt. Dort wurde Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Mann erlassen. Er wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)