Mehrere Verletzte nach Unfall zwischen Weingarten und Baienbach

Mehrere Verletzte nach Unfall zwischen Weingarten und Baienbach
Auf der L219 bei Baienbach kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. (Bild: Wochenblatt Media/David Pichler)

Freier Redakteur
E-Mail senden

Weingarten/Berg (dpi) – Auf der L291 zwischen Weingarten und Baienbach kam es am Sonntagmittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Rettungshubschrauber und mehrere Rettungswagen waren im Einsatz.

Gegen 14:30 Uhr hatte sich auf der L291 ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wollte eine 38-jährige Autofahrerin eines Opels links in Richtung Aichach abbiegen und übersah einen entgegenkommenden roten Volvo, in der eine 37-jährige Frau am Steuer war. „Durch die Kollision schleuderte der Opel quer über die Fahrbahn, der Volvo kam im Bankett neben der Fahrbahn zum Endstand.“ so die Polizei in einer Mitteilung. Die beiden verunfallten Fahrerinnen wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Die 2- und 5 Jahre alten Kinder im Opel der 38-jährigen blieben unverletzt.

Der beteiligte Opel wurde durch den Unfall komplett zerstört.
Der beteiligte Opel wurde durch den Unfall komplett zerstört. (Bild: Wochenblatt Media/David Pichler)

Im Einsatz waren mehrere Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber sowie die Polizei. Gegen 15:13 Uhr rückte die Feuerwehr Berg mit 11 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen zu dem Verkehrsunfall aus. „Unsere Aufgabe war die Aufnahme der Betriebsmittel“ so Klaus Fetscher, Kommandant der Berger Feuerwehr. Die Straße ist wurde über mehrere Stunden gesperrt, die Verkehrspolizei ermittelt. Eine Umleitung wurde während der Sperrung eingerichtet.

Der rote Volvo ist ebenfalls nicht mehr fahrbereit. Über die schwere der Verletzungen der Insassen ist bislang nichts bekannt.
Der rote Volvo ist ebenfalls nicht mehr fahrbereit. Über die schwere der Verletzungen der Insassen ist bislang nichts bekannt. (Bild: Wochenblatt Media/David Pichler)