Maximilian Hadraschek ist der erste Neuzugang im Team

Maximilian Hadraschek ist der erste Neuzugang im Team
Von den Schwenninger Wild Wings aus der PENNY DEL kommt der 27-jährige Stürmer Maximilian Hadraschek. (Bild: Sven Lägler/Photoemotions)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Nachdem sich in den vergangenen Wochen der Fokus bei der Kaderzusammenstellung auf Vertragsverlängerungen gerichtet hatte, präsentieren die Ravensburg Towerstars nun den ersten Neuzugang für die Saison 2022/23. Von den Schwenninger Wild Wings aus der PENNY DEL kommt der 27-jährige Stürmer Maximilian Hadraschek. 

Die Junioren-Stationen absolvierte der gebürtige Sonthofener in Memmingen und Füssen, den letzten Feinschliff für den Übergang in die Profikarriere holte er sich in Kaufbeuren. Dort schaffte er zur Saison 2013/14 auch den Sprung ins DEL2-Profiteam. Nach zweieinhalb Jahren beim ESVK entschied sich Maximilian Hadraschek für eine Rückkehr in die Oberliga Süd zu seinem Heimatclub Sonthofen, wo er drei Jahre unter Vertrag stand. 

Die Rückkehr in die zweite Liga folgte 2018 mit dem einjährigen Engagement beim EC Bad Nauheim, wo er sich dann für die PENNY DEL empfehlen konnte. Drei Jahre stand der 1,82 Meter große Stürmer bei den Schwenninger Wild Wings unter Vertrag, jetzt kommt es zum Wechsel nach Oberschwaben. Maximilian Hadraschek gilt als läuferisch starker und mannschaftsdienlicher Spieler. 

„Ravensburg hat sich in den vergangenen Jahren definitiv als Top-Adresse in der DEL2 etabliert und ist daher schon länger ein attraktiver Standort für mich. Ich möchte mit dem Team erfolgreich sein und auch Spaß am Eishockey haben“, sagt der 27-jährige Stürmer zu den Entscheidungskriterien für den Wechsel nach Oberschwaben. Aber auch aus privater Sicht gibt es Vorteile. „Ich bin dann knapp eine Stunde von meiner eigentlichen Heimat weg, das ist natürlich auch super für die Familie und Freunde. Für mich passt in Ravensburg einfach das Gesamtkonzept“, ergänzt der gebürtige Sonthofener. 

Zur Verpflichtung von Maximilian Hadraschek sagt Daniel Heinrizi, Towerstars Geschäftsführer Sport: „Als wir erfahren haben, dass Max bereit für einen Wechsel in die DEL2 ist, haben wir uns intensiv um ihn bemüht. Er ist ein läuferisch und technisch starker Spieler, der zusätzlich noch am Bully stark ist. Wir sind davon überzeugt, dass Max bei uns eine Führungsrolle, sowohl in den Special Teams, als auch in der Kabine einnehmen wird. Das Gesamtpaket stimmt einfach bei ihm und wir freuen uns ihn, als Towerstar willkommen zu heißen.“

(Vereinsmitteilung: Towerstars Ravensburg)