Mann in Weingartener Hotel mit Messer verletzt

Mann in Weingartener Hotel mit Messer verletzt
Erst vor ein paar Wochen wurde ein Mann im selben Hotel beraubt. Foto vom 03. Februar (Bild: privat)

Weingarten (dpi) – Bereits der zweite Vorfall in wenigen Wochen in einem Weingartener Hotel in der Karlstraße sorgt für Aufsehen. In dem Hotel, wo seit dem Corona-Lockdown Asylsuchende und Obdachlose untergebracht sind, wurde vergangenen Sonntag ein 36-jähriger mit Schnittverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Anfang Februar wurde im selben Hotel ein 32-jähriger von zwei Männern beraubt.

„Der genaue Tathergang ist noch unklar.“ sagt Daniela Baier, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Ravensburg auf Anfrage des WOCHENBLATT. Unterschiedliche Zeugenaussagen würden die Ermittlungen noch erschweren, daher rekonstruiert die Polizei derzeit den Tathergang.

Nach bisherigem Ermittlungsstand soll das 36-jährige Opfer in seiner Unterkunft im Hotel mit einem 39-jährigen Bekannten in Streit geraten sein. Der ältere Mann habe dem 36-jährigen dann mit einem Messer angegriffen. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Lebensbedrohlich verletzt wurde der 36-jährige laut Polizei nicht.