Mann gräbt Phosphorbombe bei Kartoffelernte aus

Mann gräbt Phosphorbombe bei Kartoffelernte aus
Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei. (Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (dpa) – Bei der Ernte im eigenen Kartoffelbeet hat ein Mann am Bodensee eine Phosphorbombe gefunden.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, legte der Mann den explosiven Fund am Montag aber erst einmal in den eigenen Garten in Friedrichshafen. Erst als die Phosphorbombe am Dienstag in der Sonne liegend zu rauchen begann, rief er die Feuerwehr. Die Entschärfung und Entsorgung des noch intakten Sprengkörpers übernahm der Kampfmittelräumdienst der Polizei.

Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.