Tipps für die Rente Lücken in 2022 mit freiwilligen Beträgen schließen

Lücken in 2022 mit freiwilligen Beträgen schließen
Freiwillige Beiträge verschaffen viele Vorteile für die Altersvorsorge. (Bild: Deutsche Rentenversicherung)
WOCHENBLATT
Redaktion

Wer freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung zahlt, kann damit nicht nur seine Rente erhöhen, sondern dadurch auch einen eigenen Rentenanspruch erwerben. Die Deutsche Rentenversicherung gibt Tipps.

Das lohnt sich beispielsweise dann, wenn Sie bereits Pflichtbeiträge für die Erziehung eines Kindes bekommen haben, die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren allein damit aber nicht erfüllen.

Lücken bis März 2023 ausgleichen

Waren Sie 2022 nicht durchgängig rentenversichert, lassen sich die Lücken noch bis März 2023 durch freiwillige Beiträge schließen. Möchten Sie für das Jahr 2022 noch freiwillige Beiträge zahlen, sollten Sie sich beeilen. Im Jahr 2022 liegt der Mindestbeitrag bei rund 84 Euro für jeden Monat, für den Sie freiwillige Beiträge zahlen möchten. Ab 2023 ändert sich die Höhe der Beiträge. Dann zahlen Sie bereits rund 97 Euro für den Mindestbeitrag, auch wenn dieser rückwirkend für 2022 gelten soll. 

Ausführliche Informationen gibt‘s in der kostenlosen Broschüre „Freiwillig rentenversichert“.

Mehr unter www.deutsche-rentenversicherung.de

(Pressemitteilung: Deutsche Rentenversicherung)