„Love is Love“: Regenbogen in Weingarten zerstört

„Love is Love“: Regenbogen in Weingarten zerstört
Der Regenbogenstreifen wurde bereits nach wenigen Stunden von noch Unbekannten entfernt. Die Polizei ermittelt. (Bild: David Pichler)

Weingarten (dpi) – Eine Herzensangelegenheit: Oberbürgermeister Ewald, Laura Preus (Initiatorin) und weitere Beteiligte haben am Montag dem 3. Mai die Anbringung eines Regenbogenstreifens am Weingartener Stadtgarten gefeiert. Mit ihm wollte man sich für die Sichtbarmachung der Queeren (LSBTTIQ) Menschen einsetzen. Nur 5 Stunden später wurde der Streifen zerstört – nun ermittelt die Polizei und sucht Zeugen.

„Weingarten ist bunt“ hatte der Weingartener Oberbürgermeister Markus Ewald bei während Aktion im Gespräch mit dem Wochenblatt gesagt. Markus Ewald und sein Mann Ralf Müller hatten die Aktion am Mittag besucht. Die Anbringung des Regenbogens erfolgte zwar unter Abstand und Masken – doch die Anwesenden waren sichtlich gerührt. „Es ist wichtiger dennje, diese Aktion einzubringen“ so OB Ewald weiter.

Bei schönstem Wetter brachten Mitarbeiter des städtischen Bauhofs den Regenbogenstreifen mit der Aufschrift „Love is Love“ (Liebe ist Liebe) an. Unterstützt wurde das Projekt vom Kapuziner Kreativzentrum in Ravensburg, der Hochschule Ravensburg-Weingarten, sowie der Weingartener Stadtverwaltung und dem Integrationsbeirat mittels des Fördertopfes „Demokratie LEBEN“.

Der Regenbogenstreifen wurde vom städtischen Bauhof angebracht. (Bild: David Pichler)

Drei Monate hätte der Regenbogenstreifen eigentlich unmittelbar neben der Wiese des Stadtgartens bleiben sollen. Nicht ein mal 5 Stunden später haben Unbekannte die Streifen entfernt. Laura Preuss ist Intiatorin der Aktion, sie zeigte sich aufgebracht: „Ja ich bin aufgebracht und schockiert. Es ist aber für mich ein Zeichen, dass weitere solcher Aktionen folgen müssen, damit Weingarten wieder bunt wird“ sagt sie. Preuss will sich davon aber nicht unterkriegen lassen: „Wir bleiben sichtbar“ ist sie sich sicher.

Die Polizei ermittelt nun. Zeugen sollen sich bei der Weingartener Polizei unter 0751 803 6666 melden oder an die Initiator*innen per Mail an uebergang_zur_vielfalt.wgt@gmx.de

Bereits nach kurzer Zeit haben Unbekannte den Streifen entfernt, die Polizei ermittelt. (Bild: Privat)