LJM und Kieler Woche: Jugend des WYC segelt weiter erfolgreich

LJM und Kieler Woche: Jugend des WYC segelt weiter erfolgreich
Elisabeth Niedermeier vom Württembergischen Yacht-Club gewann die Landesjüngtenmeisterschaft 2021 im Optimist. Zweiter wurde Tim Engstler (links, LSC) vor Annelie Dorau (rechts, YCRa). (Bild: Anette Bengelsdorf)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb/dab) – Ein Sieg bei der Landesjüngstenmeisterschaft (LJM), dazu Top-Platzierungen bei der Kieler Woche – die Jugend des Württembergischen Yacht-Clubs (WYC) war auch zum Ferienende noch einmal erfolgreich.

Elisabeth Niedermeier gewann die Landesjüngstenmeisterschaft im Optimisten, dem 2,3 Meter kurzen Boot für Segler und Seglerinnen unter 15 Jahren. Bei laut Pressemitteilung sehr leichten Windbedingungen konnten nur drei Wettfahrten gesegelt werden, mit den Plätzen eins und vier am ersten Tag war sie schon einmal ganz oben in der Ergebnisliste gestanden. Auch am zweiten Tag wehte nicht viel Wind, ein dritter Platz im einzigen Rennen des Tages kam für die 13-Jährige noch dazu.

Am Sonntag ging dann mangels Wind gar nichts mehr: So hatte Elisabeth Niedermeier die Landesjüngstenmeisterschaft mit zwei Punkten Vorsprung gewonnen. „Schade, dass nicht mehr Wettfahrten waren. Eigentlich mag ich ja mehr Wind. Aber dass ich auf dem Treppchen stand, hat mir auch gefallen“, sagte sie. In der baden-württembergischen Rangliste steht sie damit an vierter Stelle. Auf Rang vier bei der LJM segelte Alison Kordic, Chloe Goyarzu kam auf Rang sieben.

Top-Ergebnisse brachten auch die Jugendlichen des WYC von der Kieler Woche mit nach Hause. Im 29er segelte Lukas Goyarzu mit seinem Augsburger Vorschoter Frederik Steuerer bei 83 Teams aus acht Nationen auf Rang 18, damit waren sie sechstbestes deutsches Team. Auch bei der Kieler Woche herrschten eher leichte, höchstens mittlere Windverhältnisse.

Elisabeth Niedermeier vom Württembergischen Yacht-Club - mit der Segelnummer GER 1322 - gewann die Landesjüngtenmeisterschaft 2021 im Optimist.
Elisabeth Niedermeier vom Württembergischen Yacht-Club – mit der Segelnummer GER 1322 – gewann die Landesjüngtenmeisterschaft 2021 im Optimist. (Bild: Anette Bengelsdorf)

Lukas und Frederik hatten vor der Saison die Positionen Steuermann und Vorschoter getauscht, da Frederik schneller gewachsen war und im 29er der schwerere Segler als Vorschoter im Trapez segeln sollte. Der erste Tag in Kiel begann besser als zunächst erwartet: Mit den Plätzen vier und 15 waren Goyarzu/Steuerer hervorragend in die Serie gestartet. Doch anschließend hatten sie einen Frühstart und wurden für dieses Rennen disqualifiziert. „Wir waren frustriert, dass das schon am ersten Tag passierte“, so Lukas Goyarzu.

„Wir hatten am zweiten Tag noch Hoffnungen auf die Gold-Fleet. Da durfte aber nichts mehr passieren.“ Diesmal hatten andere Teams einen Frühstart, das WYC-Team kam problemlos – auch dank eines dritten Platzes – in die Gold-Fleet, die bessere Hälfte der Teilnehmer. Dort wurden am dritten Tag gleich fünf Rennen hintereinander gesegelt. „So viele wie noch nie“, war Lukas Goyarzu danach erschöpft. Bei ablandigem Wind wurden am letzten Tag noch einmal zwei Wettfahrten gesegelt. „Wir hatten das Windsystem am Anfang nicht verstanden, waren nur etwa als 30. im Ziel. Im letzten Rennen haben wir den Wind doch verstanden und waren auf Platz 13 im Ziel.“

Auf Rang 23 segelten Sophie Schneider und Finn Meichle, Lena Deike und Ida Bachschmid auf Rang 38, Liam Fink und Yannes Korn (alle WYC) auf Rang 49. Jonne Heimann kam in Kiel im Feld der auf Foils fliegenden Surfer („iQFOiL“), einer 2024 olympischen Disziplin, auf Rang sieben und rundete damit das hervorragende Gesamtbild der WYC-Jugend ab.