Lieferservice startet am 1. Juli: Klimafreundliche Lieferung am selben Tag

Lieferservice startet am 1. Juli: Klimafreundliche Lieferung am selben Tag
„Heute bestellt, heute geliefert“, heißt das Motto von „TUT@home“. (Bild: Stadt Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Ab 1. Juli startet „TUT@home“. Der städtische Lieferservice bringt ab sofort Waren von Tuttlinger Händlern kostenfrei nach Hause. Die Stadt will mit dem Projekt den örtlichen Einzelhandel in Zeiten des Online-Shoppings unterstützen.

Der wichtigste Vorteil steht schon im Slogan: „Heute bestellt, heute geliefert“, heißt das Motto von „TUT@home“. „Damit heben wir uns von vielen Onlineversendern ab, bei denen man entweder Zuschläge zahlen oder mehrere Tage auf die Ware warten muss“, sagt Ute Sterz von der Wirtschaftsförderung der Stadt Tuttlingen.

Das Versprechen von „TUT@home“ ist einfach: Wer bis 17 Uhr bestellt, bekommt die Ware noch am selben Tag, um 17.30  startet die Auslieferung. Letztere erfolgt klimafreundlich: Unterwegs im Auftrag von „TUT@home“ sind ein Lastenfahrrad sowie eine elektrischer Renault Zoe, den das Autohaus Hensle für zunächst sechs Monate zur Verfügung stellt und der von Intersport Butsch beschriftet wurde.

Wer den Service nutzen möchte, bestellt die Ware direkt bei den teilnehmenden Geschäften – entweder telefonisch oder über die jeweiligen Online-Angebote, die auch beim lokalen Shopping-Portal „myTUT“ aufgelistet sind.

Mit dabei sind in der Startphase:

  • Engel Apotheke
  • Stiefels Buchladen
  • Buch Greuter
  • Martin Raum und Design
  • Vaude Store
  • Kohler Gehring
  • Intersport Butsch
  • Stoffeffekt
  • Römer Spitzentee

Während die teilnehmenden Firmen einen monatlichen Fixbetrag für das Angebot bezahlen, ist die Lieferung für die Kund*innen kostenlos. Organisiert und auch zu großen Teilen finanziert wird das Angebot von der Stadt Tuttlingen, die auch die Fahrer*innen beschäftigt.

Der Lieferservice ist Teil des Neustart-Pakets für die Zeit nach dem Lockdown, das der Gemeinderat beschlossen hatte. „Uns geht es darum, dass die Hilfen langfristig wirken – gerade mit Blick auf die Konkurrenz durch den Online-Handel“, so OB Michael Beck.

Jetzt liegt es freilich am Tuttlinger Einzelhandel, das Angebot auch zu nutzen. „Bis jetzt sind es neun Firmen, die teilnehmen“ sagt Ute Sterz, „aber das sollte natürlich noch deutlich mehr werden.“

Infos für interessierte Firmen gibt es bei Ute Sterz unter 07461/99-166 oder ute.sterz@tuttlingen.de

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)