51-jähriger Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz bei Dornbirn

51-jähriger Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz bei Dornbirn
Ein Pilot ist beim Absturz seines Kleinflugzeuges im österreichischen Bundesland Vorarlberg ums Leben gekommen. (Bild: Davor Knappmeyer)
WOCHENBLATT
Redaktion

Dornbirn – Am 11.11.2021, gegen 07.48 Uhr startete ein 51-jähriger Pilot eines Kleinflugzeuges (Cessna P 210N) aus Dornbirn alleine vom Flugplatz Hohenems zu einem Flug nach Memmingen.

Kurz nach dem Start dürfte der Pilot aus noch unbekannter Ursache im Bereich Breitenberg gegen die Felswand geprallt sein.

Das abgestürzte Flugzeug konnte zwischenzeitlich im Gebiet des Steinbruches Unterklien aufgefunden werden. Im Moment sind die Einsatzkräfte verschiedener Rettungsorganisationen am Unfallort.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leichnam geborgen – Einsatzkräfte noch immer vor Ort (Stand: 15:35 Uhr)

Der Leichnam des 51-jährigen Piloten wurde zwischenzeitlich geborgen. Eine gerichtsmedizinische Untersuchung wird durchgeführt werden. Die Bergung des Flugzeugwracks ist noch im Gange. Die Unfallursache ist noch unbekannt.

Die Ermittlungen zur Unfallursache werden vom Landeskriminalamt in Zusammenarbeit mit den Polizeiinspektionen Dornbirn und Hohenems sowie der Flugunfallkommission durchgeführt.

Nach dem Flugzeugabsturz: Einsatzkräfte verschiedener Rettungsorganisationen sind vor Ort.
Nach dem Flugzeugabsturz: Einsatzkräfte verschiedener Rettungsorganisationen sind vor Ort. (Bild: Davor Knappmeyer)

Einsatzkräfte: Feuerwehr Dornbirn mit sieben Fahrzeugen und 40 Personen, Rettung mit drei Fahrzeugen und 10 Personen, zwei Fahrzeuge und 1 Quad der Bergrettung Dornbirn mit 20 Personen, Bundespolizei mit insgesamt 13 Fahrzeugen und 36 Personen aus verschiedenen Dienststellen und Fachbereichen.

(Quelle: LPD Vorarlberg)