Lehrer mit Laserpointer verletzt: Schüler unter Verdacht

Lehrer mit Laserpointer verletzt: Schüler unter Verdacht
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs. (Bild: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Kehl (dpa/lsw) – In einer Schule bei Kehl (Ortenaukreis) ist ein Lehrer während des Unterrichts mit einem Laser-Pointer verletzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag weiter mitteilte, soll ein 15 Jahre alter Schüler den Strahl des Pointers in das Gesicht des Lehrers gerichtet haben.

Ob der Lehrer mit einer bleibenden Schädigung des Auges leben muss, war zunächst unklar. Den Jugendlichen erwarte nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher oder schwerer Körperverletzung.