Langjährige Beschäftigte des Hospital Biberach geehrt

Langjährige Beschäftigte des Hospital Biberach geehrt
Die Hospitalstiftung Biberach ehrte die langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Bild: Hospitalstiftung Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Im Rahmen der Personalversammlung ehrte die Hospitalstiftung Biberach langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Corona-bedingt fanden in den letzten zwei Jahren keine Mitarbeiterehrungen statt und wurden nun nachgeholt. Zuvor dankte Hospitalverwalter Ralf Miller allen Beschäftigten für ihre Arbeit – auch in schwierigen Zeiten.

Der Hospital Biberach beschäftigt über 80 Mitarbeiter, die in sehr unterschiedlichen Bereichen arbeiten. Seit bald 20 Jahren engagiert sich die älteste Stiftung Württembergs in der Kleinkinderbetreuung und betreibt zwei Kinderkrippen. Außerdem arbeiten Mitarbeiter in der Forstwirtschaft und kümmern sich um über 1600 Hektar Hospital-Wald. Der Hospital kümmert sich traditionell um die Altenhilfe in Biberach und betreibt das Bürgerheim als eigenständiges Unternehmen. In Trägerschaft der Stiftung sind aber auch der „Ochsenhauser Hof“ sowie das Seniorenbüro als kommunale Anlaufstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen.

Für ihr zehnjähriges Jubiläum wurden Karin Bochtler, Alla Durm, Carmen Fischer, Anita Hauler, Melanie Jäggle, Ulrike Löffler und Anita Schroll geehrt. Seit 15 Jahren im Dienst sind Simone Bader, Susanne Lichtensteiger, Karin Maier-Hutzel und Fikret Nuhic. Sein 30-jähriges Dienstjubiläum feierte Waldarbeiter Ernst Pfänder.

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)