Langenargen schiebt allen gemeindeeigenen Veranstaltungen einen Riegel vor

Langenargen schiebt allen gemeindeeigenen Veranstaltungen einen Riegel vor
Auch Langenargens Bürgermeister Ole Münder muss viele Termine absagen lassen. (Bild: privat)
WOCHENBLATT
Redaktion

Langenargen – Angesichts der hohen Inzidenzwerte und der nach wie vor exponentiellen Entwicklung der Fallzahlen sowie des drohenden Kollapses der intensivmedizinischen Versorgung, hat sich die Gemeindeverwaltung – laut Pressemitteilung – entschlossen, sämtliche gemeindeeigenen Veranstaltungen abzusagen.

„Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen. Aber neben der Impfung ist die Reduzierung der sozialen Kontakte auf das Notwendige eine wichtige und wirksame Maßnahme gegen die Weiterverbreitung des Virus“, wird Bürgermeister Ole Münder zitiert.

Daher werden – so die Gemeinde Langenargen weiter – weder die geplante Klausurtagung des Gemeinderates vom 26. bis 27. November stattfinden, noch das Adventskonzert in der Turn- und Festhalle am 27. November.

Und auch die vom Amt für Tourismus, Kultur und Marketing angebotenen Veranstaltungen im Münzhof Langenargen wie die „Christmas Crackers“ am 5. Dezember, „Martin Zingsheim – aber bitte ohne“ am 8. Dezember, der „Christmas Jazz“ am 17. Dezember und „The Outside Track – The essence of Irish & Scottish Christmas“ am  22. Dezember und der von dem Team der Gemeindejugendarbeit organisierte Lichterlauf am 4. und 5. Dezember fallen aus.

Die 7-Tage-Inzidenz erreiche inzwischen mit über 800 den Spitzenwert aller Kreise in Baden-Württemberg. „Dieser Trend setzt sich leider fort und ich kann daher nur appellieren, Impfangebote in Anspruch zu nehmen, um sich und andere besser zu schützen“, fügt Münder weiter.

Sobald es die Rahmenbedingungen wieder zulassen, sollen die abgesagten Formate nach Möglichkeit erneut angeboten werden.