Landesliga: TSV Eschach gewinnt Derby beim SV Weingarten klar mit 4:0

Landesliga: TSV Eschach gewinnt Derby beim SV Weingarten klar mit 4:0
Dem SV Weingarten gelang auch im Heimspiel gegen den TSV Eschach kein Tor und kein Punktgewinn – damit rangiert das Team weiterhin abgeschlagen am Tabellenende. (Grafik: www.fussball.de)

Weingarten (dab) – Der TSV Eschach ist seiner Favoritenrolle am 10. Spieltag der Landesliga Württemberg, Staffel 4, gerecht geworden: Mit 4:0 siegte das Team von Trainer Philipp Meissner beim Schlusslicht SV Weingarten. Der FV Ravensburg II gewann ebenfalls und bleibt in der Tabelle oben dabei, während der SV Kehlen nach der Niederlage in Dettingen weiter im Tabellenkeller steckt.

Für den SV Weingarten war das Heimspiel gegen Eschach eine weitere Enttäuschung: Nach der klaren 0:4-Niederlage wartet man weiter auf den ersten Punkt. Erst ein Saisontor gelang dem SVW dabei, gegen den TSVE lag man bereits nach sechs Minuten zurück: Michael Eitel köpfte einen Freistoß zur Führung ein. Eine Viertelstunde später sorgte ein Eigentor der Gastgeber für das 0:2. Nach dem Seitenwechsel war es dann Max Bröhm, der die Partie in der 58. Minute endgültig entschied. Für den Endstand war schließlich Fabian Elshani zuständig, sein Treffer zum 0:4 sollte aber nicht das letzte nennenswerte Ereignis bleiben – eine Rote Karte gab es in der 90. Minute für Weingartens Patrick Reder auch noch. Der SVW muss damit ohne ihn kommende Woche beim FC Ostrach antreten, die Eschacher empfangen den FC Albstadt.

Der FV Ravensburg II steht nach einem 2:0-Heimsieg gegen den FV Bad Schussenried auf einem starken vierten Tabellenplatz. Es dauerte bis zur 58. Minute, ehe Lukas Pfister mit seinem zweiten Saisontor die FV-Fans erlöste. Jona Unglert legte 20 Minuten später nach, anschließend brachte das junge Team den Vorsprung sicher über die Zeit. Die nächste Aufgabe steht am nächsten Wochenende beim SV Mietingen an.

Der SV Kehlen steckt momentan tief im Abstiegskampf. Lediglich fünf Punkte stehen nach zehn Spielen auf dem Konto, umso bitterer war nun die knappe 2:1-Niederlage beim direkten Konkurrenten SV Dettingen. Dabei ging es für den SVK sehr gut los: Bereits nach elf Minuten nutzte Felix Dunger einen Eckball per Kopf zum ersten Treffer des Tages. Noch vor der Pause drehten die Hausherren das Spiel allerdings – Oliver Wild schnürte innerhalb von zehn Minuten einen Doppelpack. Im zweiten Durchgang zeigte Kehlen, dass es für einen Punktgewinn einer Leistungssteigerung bedarf. Doch trotz vieler guter Möglichkeiten sollte kein Tor mehr gelingen, damit bleibt der SVK auf Tabellenplatz 18. Weiter geht es mit dem Heimspiel gegen den SV Ochsenhausen kommenden Samstag.