Landesliga-Handballer der HSG MM erkämpfen sich Auswärtssieg

Landesliga-Handballer der HSG MM erkämpfen sich Auswärtssieg
Symbolbild (Bild: marino-bobetic-unsplash)
WOCHENBLATT
Redaktion

St. Georgen – Die HSG Mimmenhausen-Mühlhofen hat beim TV St. Georgen in der Handball-Landesliga Süd (Staffel I) nach einer umkämpften Partie doppelt punkten können. Am Ende hieß es 35:34 für die Gäste im Schwarzwald.

Laut Vereinsmitteilung war es eine leidenschaftliche und kämpferische Mannschaftsleistung gewesen, die den Männern aus Mimmenhausen die beiden Punkte einbrachte. Dies ist auch auf dem Spielberichtsbogen zu erkennen, da sich jeder HSG-Spieler als Torschütze eintrug.

Aus dem Kollektiv herauszuheben sind, so die HSG MM weiter, allerdings Alex Baur, Markus Allgaier sowie das Torhüterduo. Gerade diese Spieler konnten in den heißen Phasen des Spiels durch starke Einzelaktionen die Mannschaft aus St. Georgen auf Abstand halten.

Zuvor zeigten beide Teams eine hart umkämpfte – mit vielen technischen Fehlern behaftete – Partie, und das mit dem besseren Start für die HSG. So konnte man sich am Anfang mit zwei Toren absetzen. In der 8. Minute glichen die Gastgeber jedoch aus und man geriet im Anschluss sogar mit einem Tor ins Hintertreffen.

Die Mannschaft von Felix Radon ließ sich hierdurch jedoch nicht beeindrucken und stellte bis zur Halbzeit eine 18:15-Führung her. Nach der Halbzeitpause überraschte der TV St. Georgen mit einer Manndeckung aller Spieler ab der Mittellinie. Das Ergebnis hieraus, war ein Ein-Tore-Rückstand in der 36 Minute.

Aber auch hier schafften es die Gäste, sich zu sammeln, die richtigen Lösungen zu finden und spielten bis zur 48. Minute eine Drei-Tore-Führung (30:27) heraus. Diesen Vorsprung konnte man bis zum Ende des Spiels verwalten und letztendlich mit einem verdienten 35:34-Erfolg die Rückreise an den Bodensee antreten.