Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt in Sigmaringen

Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt in Sigmaringen
Ein Polizeiauto bei der Einsatzfahrt // Symbolbild. (Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Thomas Bartilla/Geisler-Fotopres)
WOCHENBLATT
Redaktion

Wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt das Kriminalkommissariat Sigmaringen gegen den 27 Jahre alten Bewohner einer Einrichtung für betreutes Wohnen.

Der Tatverdächtige soll am Donnerstagvormittag eine Mitarbeiterin der Einrichtung bedroht und anschließend versucht haben, sie mit einem Judo-Gürtel zu würgen. Die Frau konnte durch ihre Gegenwehr verhindern, dass der Bewohner ihr den Judogürtel um den Hals legen konnte und rief andere Angestellte der Einrichtung zur Hilfe. Diese konnten den Angriff durch ihr Eingreifen beenden und hielten den Mann schließlich bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Im Zuge des Angriffs wurde die Mitarbeiterin leicht verletzt. Der 27-Jährige wurde am Freitagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hechingen einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete aufgrund des psychischen Ausnahmezustandes des Tatverdächtigen die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)