Kreissporthalle Ravensburg (Burachhalle) wird zur Behelfsunterkunft für Flüchtende aus der Ukraine

Kreissporthalle Ravensburg (Burachhalle) wird zur Behelfsunterkunft für Flüchtende aus der Ukraine
Flüchtlinge aus der Ukraine kommen im Landkreis Ravensburg an. (Bild: Landratsamt Ravensburg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – In die als Behelfsunterkunft eingerichtete Burachhalle in Ravensburg ziehen ab nächster Woche Flüchtende aus der Ukraine ein. Derzeit geht der Landkreis davon aus, dass rund 200 Personen ankommen werden. Die Belegung der Halle erfolgt im Rahmen der vorläufigen Unterbringung, die zunächst für sechs Monate vorgesehen ist.

Das Ziel des Landkreises war es, die Burachhalle für den Schul- und Vereinssport wieder zur Verfügung zu stellen und die Unterbringung der Flüchtenden mit den bereits gebauten Unterkünften und der Unterbringung von Ukrainer und Ukrainerinnen in privatem Wohnraum zu bewältigen. Eine Zeitlang sah es so aus, als sei dies auch möglich.

Nun hat das Regierungspräsidium dem Landkreis kurzfristig mitgeteilt, dass die Zugänge an Flüchtenden stark angestiegen sind und die Belegung in den Landeserstaufnahmestellen des Landes aktuell 96 Prozent beträgt. Deshalb besteht das Land auf eine umfassende Quotenerfüllung der Landkreise. Weil dafür die vorhandenen Unterkünfte des Landkreises kurzfristig nicht ausreichen, wird eine Belegung der Burachhalle als Behelfsunterkunft notwendig.

Die Behelfsunterkunft wird im Auftrag des Landkreises vom DRK Kreisverband Ravensburg betrieben.  Zu dessen Aufgaben gehört insbesondere auch die Sozialbetreuung der Ankommenden. Das DRK hat Kontakt zu den Helferkreisen aufgenommen. Darüber hinaus werden derzeit weder ehrenamtliche Helferinnen und Helfer noch Sachspenden benötigt.

Aktuelle Informationen unter www.rv.de/ukraine.

(Pressemitteilung: Landkreis Ravensburg)