Kreissparkasse Tuttlingen: Mitarbeiter verzichten auf Weihnachtsgeschenke zugunsten hilfsbedürftiger Menschen

Kreissparkasse Tuttlingen: Mitarbeiter verzichten auf Weihnachtsgeschenke zugunsten hilfsbedürftiger Menschen
v.l.n.r. Sparkassendirektor Markus Waizenegger, Personalratsmitglied Daniela Lang, Johannes Tirpak von der Johann-Peter-Hebel-Schule, Ronald Faude von der Lebenshilfe Tuttlingen, Leiterin Personal Ursel Hengstler, Sparkassendirektor Daniel Zeiler. (Bild: Kreissparkasse Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Bereits zum neunten Mal in Folge verzichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Pensionäre der Kreissparkasse Tuttlingen auf ein Weihnachtsgeschenk.

Im Rahmen der Personalversammlung 2013 entstand aus den Reihen der Belegschaft die Idee, anstatt der Geschenke, eine Spende an hilfsbedürftige Menschen im Landkreis zu tätigen. Im vergangenen Jahr hatten die Mitarbeitenden zum ersten Mal die Gelegenheit, durch eine Abstimmung die Empfänger der Weihnachtsspende mitzubestimmen. In diesem Jahr wurde die Belegschaft wieder bei der Auswahl der Empfänger aktiv beteiligt.

Die Lebenshilfe Landkreis Tuttlingen gGmbH und die Johann-Peter-Hebel-Schule Tuttlingen erhielten in diesem Jahr die Weihnachtsspende. Beide Institutionen unterstützen hilfsbedürftige Menschen in schwierigen Situationen und stellen diese mit ihren Anliegen und Bedürfnissen in den Mittelpunkt. Diese wertvolle Arbeit unterstützt die Belegschaft der Kreissparkasse gerne mit ihrer Weihnachtsspende in Höhe von 6.000,00 Euro.

(Pressemitteilung: Kreissparkasse Tuttlingen)