Kreative Hasen: Das sind die Ostereier-Färbe-Trends 2022

Kreative Hasen: Das sind die Ostereier-Färbe-Trends 2022
Ei, ei, ei, was seh ich da? Bunter Ostereier. Wunderbar... Ostereier werden nicht mehr nur einfach ins Färbe-Bad getaucht. Dieses Osterfest wird kreativ! (Bild: ROMAN ODINTSOV von Pexels)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ei ei ei, was seh‘ ich da? Ein Osterei im neuen Look! Ostereier zu färben, ist eine tolle Tradition, an der nicht nur Kinder ihre Freude haben. Viele haben direkt den Geruch von Essig in der Nase, wenn sie ans Ostereierfärben in der Kindheit denken.

In großen Weckgläsern, in einer Reihe aufgestellt, badeten jeweils drei Eier in einer Farbe. Das sah nett aus und über das bunte Ergebnis haben sich alle gefreut. WENN es denn ein gutes Farbergebnis gab.

Klassiker: Färbetabletten in Essig. Allein der Geruch weckt Kindheitserinnerungen.
Klassiker: Färbetabletten in Essig. Allein der Geruch weckt Kindheitserinnerungen. (Bild: cottonbro von Pexels)

Inzwischen gibt es aber noch viele weitere Möglichkeiten, die Eier osterfit zu bekommen. Pastellfarben, Eier-Sticker, Metallicfolie – Kreative kommen hier voll auf ihre Kosten.

Kreativität ist nicht nur Kindern vorbehalten.
Kreativität ist nicht nur Kindern vorbehalten. (Bild: Gustavo Fring von Pexels)

Wir haben noch weitere Ideen, die besonders einfach umzusetzen sind. So bekommen auch die Kleinsten (und Unbegabten) umwerfende Ergebnisse.

Servietten Technik für Ostereier

Hierzu benötigt man keine Farbe, sondern (Servietten-)Kleber, Motivservietten und natürlich Eier. Man schneidet aus der Serviette ein schönes Muster oder eine Form aus und klebt es auf das Ei.

Mit Serviettentechnik gestaltete Ostereier können je nach Design super edel oder sehr verspielt aussehen.
Mit Serviettentechnik gestaltete Ostereier können je nach Design super edel oder sehr verspielt aussehen. (Bild: solod_sha von Pexels)

Als Alternative für die Servietten kann man auch getrocknete Blumen benutzen. Nachdem die Serviettenschnipsel angetrocknet sind, wird das ganze Ei mit dem Kleber lackiert. Das sorgt dafür, dass das Ei glänzt.

Mit Bändern verzieren

Wer keine Zeit zum Eierbemalen hat aber trotzdem dekorierte Ostereier haben möchte, kann mit Bändern experimentieren.

Mit Klebestreifen abgedeckte Stellen bleiben weiß, . Eier trocknen lassen, nachdem man sie aus dem Färbebad geholt hat, dann Streifen abziehen und fertig ist das Muster.
Mit Klebestreifen abgedeckte Stellen bleiben weiß, . Eier trocknen lassen, nachdem man sie aus dem Färbebad geholt hat, dann Streifen abziehen und fertig ist das Muster. (Bild: cottonbro von Pexels)

Dazu braucht man eine (Zick-Zack)-Schere und Tape-Band (Washi-Tape). Mit der normalen Schere schneidet man die Bänder auf die benötigte Länge. Mit der Zick-Zack-Schere werden die Streifen auf die beliebige Breite geschnitten. Die fertigen Streifen müssen nur noch im gewünschten Muster auf das Ei geklebt werden. Dann ab ins Färbebad und fertig ist das Osterei.

Natürliche Farben selbst herstellen

Für die natürlichen Farben braucht man: Kurkuma für die Gelb, Spinat für die Grün und Rote Bete für – genau – Rot. Für jede Farbe, die man herstellen möchte, braucht man einen separaten Topf. Die Zutaten möglichst klein schneiden und in einen Topf füllen. Der Topf wird mit etwa einem Liter Wasser aufgefüllt. Die Farben köcheln dann für 30-40 Minuten. Wenn das Wasser die gewünschte Farbe erreicht hat, werden die Eier mit einem Löffel eingetaucht.

Natürlich hergestellte Farben leuchten weniger intensiv, doch genau das kann sehr reizvoll aussehen.
Natürlich hergestellte Farben leuchten weniger intensiv, doch genau das kann sehr reizvoll aussehen. (Bild: Olya Kobruseva von Pexels)

Vorsicht! Die Farbreste lassen sich nur schwer entfernen. Deswegen lieber einen alten Topf, der nicht mehr gebraucht wird, hernehmen und ganz wichtig: Handschuhe tragen. Diese Haushaltshandschuhe aus Gummi oder extra Färbehandschuhe aus Folie. Sonst haben Sie die Rote Bete bis nach Ostern auf der Haut.  

Polsterfolie

Eine weitere Methode für kreative Ostereier ist die Polsterfolien-Technik. Dafür wird die Folie erst in den gewünschten Farben bemalt, danach einfach die Eier drüber rollen. So wird ein witziges Muster kreiert. Gut geeignet ist Acrylfarbe. Die bringt gute Ergebnisse auf der weißen Eierschale.

Osterei mit Blumenhütchen

Die Eier werden nicht gefärbt, sondern mit einem süßen Gesicht geschmückt. Dazu kann man einen Filzstift oder einen speziellen Speisefarben-Stift verwenden.

Wenig Aufwand, großer Effekt - Wer sagt denn, dass Ostereier immer bunt sein müssen?
Wenig Aufwand, großer Effekt – Wer sagt denn, dass Ostereier immer bunt sein müssen? (Bild: ROMAN ODINTSOV von Pexels)

Mit dem gewählten Stift werden dann Augen, Nase und Mund auf das Ei gemalt. Dabei kann man verschiedene Variationen ausprobieren. Zum Beispiel eine Brille dazu malen, oder einen Schnurrbart.

Der Fantasie beim Gestalten sind keine Grenzen gesetzt.
Der Fantasie beim Gestalten sind keine Grenzen gesetzt. (Bild: Ioana Motoc von Pexels)

Wenn das Gesicht fertig getrocknet ist, wird ein Blumenhut aus echten Blüten aufgeklebt. Erst Kleber aus circa 40 Gramm Puderzucker und einem bis zwei Teelöffeln Wasser anmischen, anschließend die Blumen als Hütchen auf das Ei kleben. Hornveilchen oder Gänseblümchen eignen sich besonders gut.