Kosgei und Kaiser gewinnen den 3-Länder-Marathon

Kosgei und Kaiser gewinnen den 3-Länder-Marathon
Startschuss am Lindauer Hafen: Über 3300 Läuferinnen und Läufer machen sich auf den Weg (Bild: SEG Sport Event)

Der Kenianer Isaac Kosgei hat am Sonntag den 3-Länder-Marathon am Bodensee mit einer Zeit von 2:19:18 gewonnen. Bei den Damen siegte die Deutsche Katharina Kaiser mit 3:09:36. In drei unterschiedlichen Distanzen waren insgesamt rund 3300 Läuferinnen und Läufer am Start.

Lindau/Bregenz – Die Kulisse beim Start auf der Lindauer Insel war wieder beeindruckend, als sich am Sonntagvormittag Laufbegeisterte aus zwölf Nationen auf den Weg machten. Die Route in der Königsdisziplin, die 42,195 km lange Marathon-Strecke, führte wie schon in den Jahren zuvor von Lindau nach Bregenz, Hard, Fußach, Höchst ins schweizerische St. Margrethen und von dort wieder zurück zum Zielstadion in Bregenz.

Es war die nunmehr 14. Auflage des inzwischen schon traditionellen „Sparkasse 3-Länder-Marathons“.

Im vierten Anlauf zum Sieg

Der in Linz (Oberösterreich) lebende Kenianer Isaac Kosgei ließ von Anfang an keinen Zweifel daran, sich in diesem Jahr (endlich) den Titel zu sichern. Reichte es in den vergangenen Jahren (Anm. 2020 musste das Laufereignis Pandemie bedingt ausfallen) nur für den vierten, dritten und zweiten Platz, holte sich Kosgei diesmal mit einer Zeit von zwei Stunden und knapp 20 Minuten die Krone.

Marathon-Gewinner Isaac Kosgei beim Zieleinlauf im Bregenzer Stadion
Marathon-Gewinner Isaac Kosgei beim Zieleinlauf im Bregenzer Stadion (Bild: SEG Sport Event)

Zweiter wurde der Schweizer Josef Raphael (2:22:27) und Platz drei ging an Mathias Nüesch (2:22:55), ebenfalls aus der Schweiz.

Bei den Damen trägt sich Katharina Kaiser aus Leichlingen (Nordrhein-Westfalen) in die Siegerliste ein. Sie überquerte die Ziellinie mit einem Lächeln. Bei km 37 übernahm sie die Führung von Monika Bayr (Österreich), die dann zurückfiel und sich als sechste klassierte. Kaiser benötigte für die Marathon-Distanz 3:09:36.

Überquerte die Ziellinie mit einem Lächeln: Katharina Kaiser aus Leichlingen
Überquerte die Ziellinie mit einem Lächeln: Katharina Kaiser aus Leichlingen (Bild: SEG Sport Event)

Der zweite und dritte Platz ging ebenfalls nach Deutschland, und zwar an Janine Karajan (3:10:42) und Marianne Adler (3:14:25).

Über 700 laufen Vollmarathon

Von den rund 3300 Läuferinnen und Läufer hatten sich über 700 für den Vollmarathon mit gut 42 Kilometer entschieden. Mehr als 1500 Laufbegeisterte absolvierten den Halbmarathon mit zirka 21 Kilometer. Das übrige Laufvolk nahm mit dem Viertelmarathon auch noch eine sehr respektable Strecke von knapp elf Kilometer auf sich.

Schon am Tag vor dem Großereignis, am Samstag, hatten sich über 2000 Kids und Jugendliche (bis 14 Jahre) am traditionellen Kindermarathon im Bregenzer Stadion beteiligt, bei dem – gestaffelt nach Alter – Strecken zwischen 400 Meter und 1800 Meter zu bewältigen waren.