Kordula Schillig zeigt Malerei in der Rathausgalerie Kluftern

Kordula Schillig zeigt Malerei in der Rathausgalerie Kluftern
Kordula Schillig präsentiert Arbeiten, welche sich überwiegend mit der Pandemie oder deren Reflexionen in der Gesellschaft beschäftigen. (Bild: Stadt Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb) – Mit dem Abklingen der großen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wird die Künstlerin Kordula Schillig ihre Werke wieder der Öffentlichkeit präsentieren. In der Rathausgalerie zeigt sie laut Pressemitteilung der Stadt Malerei in Acryl. Bekannt durch ihre farbstarken und oft gegenstandslosen Malereien präsentiert Schillig nun Arbeiten, welche sich überwiegend mit der Pandemie oder deren Reflexionen in der Gesellschaft beschäftigen.

Da steht eine ganze Häuserzeile dicht gedrängt und über alle Gebäude hinweg hüllt ein Mund-Nasen-Schutz alle Aktivitäten ein. Oder die Enge und der Druck menschlicher Nähe wird in subtilen figurativen Darstellungen beleuchtet. Daneben organisch scheinbare Wesensformen einer unbekannten kosmischen Welt. Aber auch die künstlerische Übersetzung von grafischen Inzidenzzahlen und Pandemiekurven als Ausblick auf eine hoffnungsvolle, covid 19-freie Zukunft fehlt nicht.

Kordula Schillig lebt seit 35 Jahren am Bodensee und hat Ihre Ausbildung beim Konstanzer Künstler Davor Ljubicic über mehrere Jahre absolviert. Bei Ortsvorsteher Michael Nachbaur und seinem Team fand Kordula Schillig offene Ohren und freundlichen Unterstützung für eine farbige Rathausgalerie. Die Ausstellung im Treppenhaus des Rathauses kann zu den regulären Öffnungszeiten der Ortsverwaltung besucht werden, diese sind Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr, Montag 14 bis 16 Uhr und Donnerstag 14 bis 18 Uhr.