Konstituierung der deutsch-österreichischen Parlamentariergruppe im Bundestag

Konstituierung der deutsch-österreichischen Parlamentariergruppe im Bundestag
Der neue Vorsitzende der Parlamentariergruppe Josef Rief (CDU). (Bild: Josef Rief MdL)
WOCHENBLATT
Redaktion

Der neue Vorsitzende der Parlamentariergruppe Josef Rief (CDU) erklärt: „Wir freuen uns auf den Austausch mit unseren österreichischen Kolleginnen und Kollegen!“

Berlin – Unter dem Vorsitz des CDU-Bundestagsabgeordneten Josef Rief konstituierte sich heute die deutsch-österreichische Parlamentariergruppe. Mit 56 Mitgliedern zählt diese zu den größten Parlamentariergruppen des Bundestages. Die Gruppe hält Verbindung zu ihrem österreichischen Pendant im Nationalrat in Wien mit ihrem Vorsitzenden Peter Haubner.

„Zu Österreich bestehen viele gute Verbindungen, historisch, wirtschaftlich und persönlich“, so Josef Rief. „Ein Teil der Gemeinden im Wahlkreis Biberach zählte zu Vorderösterreich und hat noch österreichische Symbole im Wappen, darunter Altheim und Unlingen. Auch gibt es viele Städte- und Gemeindepartnerschaften nach Österreich, z.B. Wain und Arriach (Kärnten) oder Riedlingen und Pöchlarn (Niederösterreich). Bei uns in Oberschwaben leben sehr viele Österreicher, wie auch umgekehrt viele aus Oberschwaben in Tirol und Vorarlberg wohnen. Auch die wirtschaftlichen Verflechtungen zu unserem Nachbarland sind sehr eng. Viele Betriebe unterhalten Standorte in Deutschland und in Österreich, wie z.B. Liebherr, oder machen dort einen bedeutenden Teil ihrer Umsätze. Der Fremdenverkehr hat in Österreich eine enorme Bedeutung und ist oft Ziel für Urlaub auch aus dem Wahlkreis Biberach. Die Mentalitäten und Überzeugungen von uns und Österreichern sind in vielen Bereichen ähnlich. Auch deshalb freue ich mich auf die Arbeit und den regen Austausch.“

(Pressemitteilung: Josef Rief MdB)