Kommentar: Weiße Pracht geht vor braune Schlammschlacht!

Kommentar: Weiße Pracht geht vor braune Schlammschlacht!
Der erste Schnee des Winters 2020/21 hat viele in der Region ziemlich überrascht. (Bild: tmy)

Aulendorf (tmy) – Pünktlich zum meteorologischen Winteranfang hat es in der Region geschneit – sogar am sonst so schneearmen Bodensee ist es weiß geworden. Während manche diese Form des Niederschlages verteufeln und nur allzu gut darauf verzichten können, freue ich mich sehr und bin gerne in der toll verzuckerten Landschaft unterwegs. Ein Kommentar.

Schnee gehört für mich im Spätherbst beziehungsweise den (ersten) Wintermonaten unbedingt dazu – erst recht, wenn es so langsam auf Weihnachten zugeht und wir uns inmitten der besinnlichen Adventszeit befinden. Daher ist die Punktlandung von „Frau Holle“ an diesem 1. Dezember eine – für mich – wunderbare Überraschung gewesen heute in der Früh.

Gut, ich bin überwiegend im „Home-Office“ und gehöre nicht zur meistens – das ist übrigens wetterunabhängig – total genervten Gattung der Berufspendler. Aber – das möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen – ich habe schon seit Anfang November Winterreifen aufgezogen und komme aus einer Generation, deren Kindheit von viel Schnee geprägt war.

In den 1980er Jahren war das satte Weiß allerorts noch normal zu dieser Jahreszeit, an manchen Tagen kam man eben, dick eingepackt, lediglich zu Fuß oder dank der Hilfe sowie Gutmütigkeit der Eltern hinten auf dem Schlitten voran. Ja, so war das tatsächlich damals. Ich begrüße es jedenfalls sehr, wenn es im Dezember oder Januar sowie insbesondere an den Feiertagen (etwas) Schnee gibt. Weihnachten am Strand oder in kurzen Hosen ist nicht meins.

Allen Autofahrern sei an dieser Stelle nochmals zur richtigen Bereifung, ausreichend Abstand und mehr Zeit, dem Einschalten des Lichtes und insbesondere angepasster Geschwindigkeit geraten. Dann, ja dann könnt auch ihr diese herrliche Stimmung wesentlich besser genießen. Ihr seid doch selbst mal klein gewesen oder werdet in Zukunft mal Kinder / Enkel haben, die das gerne mögen. Warum also nicht den selten gewordenen Schnee wieder schätzen (lernen)?

Sind Sie ein Schnee-Fan oder können auf die weiße Pracht gerne verzichten? Schreiben Sie uns gerne Ihrer persönliche Meinung per E-Mail an t.schlichte@wochenblatt-news.de