Knappe Niederlage für die HSG-Handballerinnen in Salem

Knappe Niederlage für die HSG-Handballerinnen in Salem
Ein Ball der Marke Puma liegt auf dem Hallenboden / Symbolbild (Bild: picture alliance / foto2press | Oliver Zimmermann)

Salem (wb / tmy) – Die  Südbadenliga-Handballerinnen der HSG Mimmenhausen / Mühlhofen haben gegen den TV Todtnau knapp das Nachsehen gehabt. 29:28 hieß es am Ende für die Gäste aus dem Schwarzwald, die nach den ersten 30 Minuten mit 17:13 führten.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase kam Todtnau – laut HSG-Vereinsmitteilung – besser ins Spiel und profitierte bis zur 19. Spielminute auch von der mangelnden Chancenauswertung der HSG-Handballerinnen. Daraus entwickelte sich ein Sieben-Tore-Vorsprung der Gäste (12:5).

Im weiteren Spielverlauf rappelte sich Mimmenhausen auf, die Abwehr stand nun gut und die Chancen wurden konsequenter verwertet, vor allem Nadja Kamp netzte mehrfach ein. So konnte der Rückstand bis zur Pause auf vier Tore verkürzt werden. In Halbzeit zwei belohnten sich die Mädels für ihre gute Abwehrarbeit und mit Evelyn Rauscher stand ein starker Rückhalt im Tor (17 Paraden).

In der 41. Minute glichen die HSG-Damen zum 19:19 aus. In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie und es konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen. Das Spiel stand nun auf des Messers Schneide und es wurde deutlich, dass Kleinigkeiten das Spiel entscheiden könnten.

In der 59. Minute konnte sich Todtnau einen Zwei-Tore-Vorsprung herausspielen. Die Mädels aus Mimmenhausen hielten nochmals dagegen und hatten in den letzten Sekunden sogar noch die Chance zum – so die HSG MM weiter – leistungsgerechten Unentschieden, was jedoch nicht gelingen sollte.

HSG Mimmenhausen / Mühlhofen: Tamara Brandt (Tor), Evelyn Rauscher (Tor), Lisa Heuken (8), Lena Langenberger, Katja Allgaier (4), Nicole Hesse (4), Kristina Meel, Nadja Kamp (9/1), Agnes Kozak, Alisha Schumpp (2), Lisa Grau, Vanessa Schweitzer, Emilia Eckart (1), Jule Lang.