Schwäbisch-Vergnügliches Kleinkunstprogramm im KiTT startet mit schwäbischem Duo

Kleinkunstprogramm im KiTT startet mit schwäbischem Duo
Das schwäbische Duo Ingrid Koch und Günther Bretzel. (Bild: privat)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tettnang  – Nach seiner Wiedereröffnung durch einen gemeinnützigen Verein Anfang Mai ist das KiTT mittlerweile ins reguläre Kinoprogramm mit Filmvorführungen sonntags und montags gestartet. Langfristig etablieren will sich das KiTT künftig aber auch als Kleinkunstbühne. Zum Auftakt präsentiert der Verein KiTT – Kino und Kleinkunst Tettnang am Samstag, 11. Juni, ein in Tettnang altbekanntes, beliebtes schwäbisches Duo: Ingrid Koch und Günther Bretzel mit ihrem gemeinsamen Programm „Alldag ’s Gleiche“.

Wie wichtig Kunst und Kultur für unsere Gesellschaft sind, war in den vergangenen zwei Jahren sehr deutlich zu spüren, als wir während der Corona-Lockdowns darauf verzichten mussten: Auf Theater, auf Konzerte, auf Kabarett, auf Comedy. Generell auf Erlebnisse, die Menschen zusammenbringen. Genau solche Gemeinschaftserlebnisse will der Verein KiTT – Kino und Kleinkunst Tettnang schaffen. Mit Filmvorführungen und besonderen Film-Events, darüber hinaus aber auch mit Kleinkunst-Angeboten wie Theater, Konzerte, Kabarett und Comedy.

Schwäbisch-humorvoll wird’s gleich zum Auftakt des Kleinkunstprogramms am Samstag, 11. Juni, wenn um 20 Uhr Ingrid Koch und Günther Bretzel ihr Programm „Alldag ’s Gleiche“ auf der KiTT-Bühne präsentieren – einen schwäbisch-vergnüglichen Streifzug durch den ganz normalen Alltag in all seinen menschlichen und menschelnden Verästelungen. Wobei am Ende dann doch festgestellt wird: ’S isch halt immer wieder ’s Gleiche.

Aus dieser Perspektive persifliert das seit vielen Jahren aufeinander eingespielte Duo – „môl g’sunge, môl g’schwätzt“ – augenzwinkernd die Befindlichkeiten unserer Zeitgenossen. Und Zeitgenossinnen, soviel Zeit muss sein.

Wie es im Kleinkunstprogramm des KiTT nach diesem schwäbisch-humorvollen Auftakt bis zum Ende des Jahres weitergeht, steht bereits fest. Ein Überblick:

  • Sonntag, 3. Juli, 19 Uhr: Sol sayn gelebt – Klezmermusik aus Bremen mit Susanne Sasse und Martin Kratzsch;

  • Samstag, 8. Oktober, 20 Uhr: Realität für Quereinsteiger – Kabarett und Poetry Slam mit Philipp Scharrenberg;

  • Samstag, 5. November, 20 Uhr: Swingtime – Swing der 1930er-Jahre mit der Formation 4 for Swing;

  • Freitag, 2. Dezember, 20 Uhr: Wünschen kann man sich alles – Musikkabarett mit Madeleine Saveur.

Tickets für alle Kleinkunstveranstaltungen im KiTT gibt es ab zwei Monaten vor der jeweiligen Veranstaltung in der Stadtbücherei Tettnang sowie auf www.kitt-tettnang.de, wo zudem weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen zu finden sind.