Kleinkind stirbt bei Brand in Vorarlberg – Österreich

Kleinkind stirbt bei Brand in Vorarlberg – Österreich
Einsatzkräfte bei einem Brand in einem Mehrparteienhaus in Mäder. (Bild: picture alliance / DIETMAR MATHIS / APA / picturedesk.com)

Vorarlberg (dpi) – In der österreichischen Gemeinde Mäder (Vorarlberg) ist am Dienstagvormittag ein eineinhalbjähriges Kleinkind bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses gestorben. Die Einsatzkräfte mussten mehrere Personen retten.

Aus bislang unbekannten Gründen kam es in dem Mehrfamilienhaus zu einem Feuer. Über 90 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei waren bei dem tragischen Brand im Einsatz. Ganze 14 Personen hatten sich zum Brandzeitpunkt um 10:30 Uhr in dem Wohngebäude befunden, aus dem bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte Flammen und Rauch aus dem Fenster schlugen.

Mit vier Atemschutztrupps hatten die Feuerwehrleute nach den Bewohnern gesucht. Zwei Kinder mussten vom Balkon gerettet werden.

Eine 29-jährige Frau sowie ein 33-jähriger Mann wurden mit schwersten Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Neben ihnen erlitten weitere Bewohner und Ersthelfer schwere Rauchgasvergiftungen, mit denen sie ebenfalls in eine Klinik gebracht wurden. Ein eineinhalb Jahre altes Kind konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden.

Wie es zu dem Brand kam ist nun Ermittlungssache des Landeskriminalamtes. Zahlreiche Einsatzkräfte waren im Einsatz, darunter alleine die Feuerwehren aus drei Gemeinden. Die 4000-Seelen Gemeinde „Mäder“ liegt zwischen Feldkirch und Dornbirn.