Klassiker bei der U21-EM: Deutschland trifft heute im Halbfinale auf Holland

Klassiker bei der U21-EM: Deutschland trifft heute im Halbfinale auf Holland
Lukas Nmecha erzielte in 18 Spielen für die U21 bislang elf Treffer. (Bild: picture alliance / BEAUTIFUL SPORTS/Orangepictures | BEAUTIFUL SPORTS/Orangepictures)

Szekesfehervar/Ungarn (dab) – Nach dem dramatischen Viertelfinale gegen Dänemark, das die deutsche U21-Fußballnationalmannschaft am Montag im Elfmeterschießen für sich entschied, trifft die Auswahl von Cheftrainer Stefan Kuntz heute um 21 Uhr im Halbfinale auf die U21 Hollands. Wer in der Startelf stehen wird, entscheidet sich auf vielen Positionen kurzfristig.

„Es sind noch einige Baustellen offen, die Belastung war für die Jungs zuletzt sehr hoch“, sagte Kuntz gegenüber dem „Kicker“. Mehrere Spieler ließen das gestrige Abschlusstraining ausfallen, um zu regenerieren. Heute morgen folgte ein lockeres Aufwärmen, erst im Laufe des Nachmittags wird der 58-jährige Cheftrainer entscheiden, ob er mit Dreier- oder Viererkette spielen lässt. Beide Formationen liegen der U21: In der Vorrunde spielte man mit einer Dreier-Abwehr 1:1 gegen die Niederlande, der Sieg gegen Dänemark gelang hingegen mit einer Vierer-Abwehr. „Wir wollen mit unserer Offensive die Holländer nun mehr fordern, ohne dabei die defensive Stabilität zu verlieren“, gibt Kuntz die taktische Marschrichtung vor.

Im deutschen Angriff wird es dabei unter anderem auf Torjäger Lukas Nmecha ankommen. Der Stürmer in Diensten des belgischen Rekordmeisters RSC Anderlecht hat für die U21 bislang elf Treffer bei 18 Einsätzen erzielt, für seinen Klub markierte er in 41 Spielen bereits 21 Tore. „Ich bin dafür da, um Tore zu machen und vorne für die Mannschaft zu arbeiten“, sagte Nmecha kurz und knapp nach seinem Treffer gegen Dänemark, welcher Deutschland zwei Minuten vor dem Abpfiff vor dem Turnier-Aus bewahrte und in die Verlängerung brachte.

Ob die Mannschaft noch einmal solch einen Kraftakt bewältigen würde, entscheidet sich heute Abend: Das Halbfinale wird von Pro 7 ab 20.15 Uhr live übertragen. Für Stefan Kuntz wäre es als Trainer der U21-Nationalelf die dritte Endspielteilnahme in Folge.