Kinderspielstadt 2021 wird um ein Jahr verschoben

Kinderspielstadt 2021 wird um ein Jahr verschoben
Die Vorbereitungen für die Kinderspielstadt „Bad Kresselnau“ sollten eigentlich schon auf Hochtouren laufen, so aber leider nicht in diesem Jahr. (Bild: Gemeinde Kressbronn a. B.)
WOCHENBLATT
Redaktion

Kressbronn a.B. – Die Vorbereitungen für die Kinderspielstadt „Bad Kresselnau“ sollten eigentlich schon auf Hochtouren laufen, so aber leider nicht in diesem Jahr. Nach langem Abwägen hat sich das Kernteam zusammen mit der Gemeindeverwaltung Kressbronn a. B. entschieden, die Kinderspielstadt 2021 um ein Jahr zu verschieben.

„Gerne hätten alle Beteiligten auch in diesem Jahr wieder Bad Kresselnaus Pforten geöffnet. Die aktuellen Einschränkungen machen es jedoch unmöglich, die Kinderspielstadt im Sinne der Kinder zu organisieren“ erklärt Dr. Isabelle Gößwein. „Im Hinblick auf die durchschnittlich 300 Teilnehmerkinder und ca. 200 ehrenamtliche Helfer, ist im Moment ist nicht abzusehen, wie und ob ein solches Projekt überhaupt stattfinden könnte. Wenn, dann soll Bad Kresselnau für alle sein.“ so Gößwein. „Wir werden uns nun im Spätsommer 2021 wieder zusammenfinden, um mit den Planungen für die KISS zu beginnen und hoffen, dass wir den Kindern 2022 wieder eine unvergessliche Woche in Bad Kresselnau ermöglichen können.“