Kinder der St. Lukas-Klinik freuen sich über neue Spielgeräte

Kinder der St. Lukas-Klinik freuen sich über neue Spielgeräte
Dank der Spende darf sich die St. Lukas-Klinik über neue Fahrgeräte freuen (v. li.): Frank Bechle (Geschäftsführer F. K. Systembau), Alexander Blassmann (Bauabteilung Stiftung Liebenau), Ewald Schmauder (Geschäftsführer F. K. Systembau) und Dr. Markus Nachbaur (Vorstand Stiftung Liebenau). (Bild: Stiftung Liebenau)
WOCHENBLATT
Redaktion

Meckenbeuren/Liebenau (wb/dab) – Tradition und dennoch alles andere als selbstverständlich: Auch in diesem Jahr freut sich die Stiftung Liebenau über die Weihnachtsspende in Höhe von 5.000 Euro der Firma F. K. Systembau aus Münsingen. Die beiden Geschäftsführer Frank Bechle und Ewald Schmauder überreichten den symbolischen Spendenscheck an Dr. Markus Nachbaur, Vorstand der Stiftung Liebenau und Alexander Blassmann, Bauabteilung der Stiftung Liebenau.

„Es ist wirklich schön, dass Sie gerade in diesen besonderen Zeiten an uns denken. Mit der Spende können wir den Patientinnen und Patienten unserer Kinder- und Jugendpsychiatrie in der St. Lukas-Klinik einen Herzenswunsch erfüllen“, sagt Dr. Markus Nachbaur.

Zwar gibt es dort einen großzügig angelegten Garten, der eine willkommene Abwechslung im Stationsalltag bietet. Nahezu täglich entbrennt jedoch ein Wettkampf um die vorhandenen Dreiräder und Kettcars. Entsprechend hoch ist auch die Abnutzung der Geräte. „Dank Ihrer Spende können wir nun neue Fahrzeuge anschaffen und vorhandene wieder reparieren“, so Nachbaur.

„Es freut uns, dass wir mit unserer Spende direkt in der Region positiv wirken können“, so Frank Bechle, Geschäftsführer von F. K. Systembau. Seit einigen Jahren verzichtet das Münsinger Unternehmen ganz bewusst auf Weihnachtsgeschenke für Kundinnen und Kunden und spendet stattdessen für soziale Zwecke.

(Pressemitteilung: Stiftung Liebenau)